Tragischer Unfall auf Strecke Mühldorf - Rosenheim bei Edling

Auto an Bahnübergang von Zug erfasst: Junge Frau stirbt

+
  • schließen

Edling - Auf der Bahnstrecke Rosenheim - Mühldorf hat sich am Samstagvormittag ein schrecklicher Unfall ereignet. Ein Regionalzug erfasste dabei ein Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang bei Viehhausen. Eine junge Frau kam dabei ums Leben.

SERVICE:

UPDATE, 15 Uhr - Bahnstrecke wieder freigegeben

Die Bahnstrecke ist inzwischen wieder freigegeben. Laut der Deutschen Bahn kommt es zu keinen Störungen mehr.

UPDATE, 13.30 Uhr - Fotos von der Unfallstelle

Schwerer Zugunfall bei Viehhausen

Tödlicher Unfall auf der Strecke Mühldorf - Rosenheim

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle sind inzwischen weitgehend abgeschlossen. Wenn der Gutachter seine Arbeit beendet hat, kann die Bahnstrecke in Kürze wieder freigegeben werden.

UPDATE, 12.10 Uhr - Pressemeldung der Polizei:

Der Unfall ereignete sich gegen 9 Uhr auf einem Bahnübergang in Viehhausen an der einspurigen Bahnstrecke Rosenheim – Mühldorf. Auf dem dortigen unbeschrankten Bahnübergang kam es zur Kollision eines offenbar von Edling in Richtung Wasserburg fahrenden Autos mit dem von Reitmehring Richtung Rosenheim fahrenden Regionalzuges. 

Das Auto wurde viele Meter durch den Zug mitgeschleift, bevor dieser zum Stillstand kam. Die Fahrerin des Wagens, eine Frau aus dem Landkreis Rosenheim, kam dabei ums Leben. Der Regionalzug war zur Unfallzeit mit etwa 70 Personen besetzt. Nach bisherigen Erkenntnissen erlitt niemand Verletzungen. Der Triebfahrzeugführer erlitt einen Schock und musste von Einsatzkräften des Rettungsdienstes betreut werden. 

Die Unfallaufnahme vor Ort betreiben Beamte der Polizeiinspektion Wasserburg. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung unfallanalytischer und technischer Gutachten beauftragt. Nach jetzigem Stand wird die Bahnstrecke längere Zeit noch gesperrt bleiben müssen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

** Fotos vom Einsatz folgen im Laufe des Nachmittags **

UPDATE, 12 Uhr - Junge Autofahrerin stirbt

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd soeben bestätigt hat, ist die Insassin des Autos - laut Informationen von vor Ort handelt es sich dabei um eine junge Frau - bei dem schrecklichen Unfall ums Leben gekommen.

UPDATE, 11.50 Uhr - Bergungsarbeiten verzögern sich

Die Rettungs- und Bergungsarbeiten vor Ort verzögern sich wohl noch um einige Zeit, weil der Lokführer aus Mühldorf, der den Unfallzug zurücksetzen soll, derzeit (Stand: 11.50 Uhr) noch nicht an der Unfallstelle eingetroffen ist. Erst danach kann es mit den Aufräumarbeiten weitergehen. 

Der Lokführer, der zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes den Zug führte, erlitt einen Schock, blieb ansonsten aber wohl unverletzt. Im Zug befanden sich nach Angaben vor Ort rund 40 bis 50 Fahrgäste, die wohl alle unverletzt aus dem Regionalzug geleitet werden konnten. 

Die Rettungskräfte sind weiterhin mit einem Großaufgebot an der Einsatzstelle. Unter anderem sind Feuerwehrler aus Edling, Attl und Wasserburg vor Ort. Außerdem sind das THW Rosenheim, Polizei, Bundespolizei und mehrere Rettungsdienste im Einsatz. Kurzfristig waren auch Kräfte aus dem Landkreis Ebersberg hinzugezogen worden.

UPDATE, 10.30 Uhr - Auto wohl 200 Meter mitgeschleift

Informationen vor Ort zufolge muss der Zug das Auto wohl ziemlich heftig erfasst haben. Der Wagen soll nach dem Zusammenstoß rund 200 Meter von dem Zug mitgeschleift worden sein. 

Zum genauen Unfallhergang konnte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Anfrage von wasserburg24.de noch keine Angaben machen. Die Bahnstrecke bleibt bis auf weiteres gesperrt. Wie lange die Sperre andauern wird, konnte der Sprecher zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Zudem wurde auch ein Gutachter an die Unfallstelle entsandt, der nun klären soll, wie es zu dem schweren Unfall kommen konnte.

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge passierte der Unfall gegen 9.15 Uhr auf dem Streckenabschnitt Wasserburg - Rosenheim an einem Bahnübergang bei Viehhausen in der Gemeinde Edling. Der genaue Unfallhergang ist aber noch völlig unklar.

Mindestens eine Person soll dabei schwerstverletzt worden sein. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Bahnstrecke ist derzeit gesperrt.

mw/gbf

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT