Wie schon im Februar

Bayernweite Reichsbürger-Razzien: Wieder in Tuntenhausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Tuntenhausen - Am Dienstag fand im Rahmen von Razzien gegen die Reichsbürger-Szene in ganz Bayern und Rheinland-Pfalz auch eine Durchsuchung im Landkreis Rosenheim statt.

"Es wurde ein Objekt in Tuntenhausen durchsucht. Dabei wurden mehrere Dokumente beschlagnahmt", erklärte Jürgen Weigert, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord. Näheres könne auf Grund laufender Ermittlungen noch nicht mitgeteilt worden. Die betroffene Person werde als "Kunde" des "Bundesstaat Bayern" eingeschätzt, nicht aber als Teil der "Führung".

Groß angelegte Durchsuchungsaktion

Am Dienstag fand eine groß angelegte Durchsuchungsaktion unter der Einsatzleitung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord und der Staatsanwaltschaft München II gegen die Reichsbürgerbewegung "Bundesstaat Bayern" statt. Mehr als 200 Polizeibeamte, darunter auch Spezialeinheiten, durchsuchten 28 Objekte. Davon 24 in Bayern und vier in Rheinland-Pfalz. Betroffen waren 24 "Angehörige" und sieben "Führungsmitglieder" des "Bundesstaats Bayern" sowie ein Zeuge, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Ziel der aktuellen Durchsuchungen war laut Innenminister Herrmann am Dienstag insbesondere, die Strukturen des 'Bundesstaats Bayern' noch weiter aufzudecken und deren illegale Machenschaften dauerhaft zu zerschlagen. Die Ermittler konnten nach den ersten beiden Durchsuchungen weitere Personen identifizieren, die im Verdacht stehen, gefälschte Urkunden vom "Bundesstaat Bayern" bezogen zu haben. Ebenfalls gehen die Ermittler dem Verdacht nach, dass "Führungspersonen des Bundesstaats Bayern" weiterhin unter anderem Urkundenfälschungen durch Herstellung neuer "Staatsangehörigkeitsausweise" begingen. 

Bereits Anfang Februar Durchsuchung in Tuntenhausen

Bereits Anfang Februar hatte eine erste große Durchsuchungsaktion unter Federführung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord und der Staatsanwaltschaft München II gegen den selbsternannten 'Bundesstaat Bayern' hatte am 7. Februar 2017 stattgefunden. Auslöser der Ermittlungen war damals gewesen, dass diese "Reichsbürger" über das Internet unter anderem gefälschte Urkunden verkauft haben. Auch damals kam es in Tuntenhausen zur Durchsuchung zweier Wohnungen. Ob diese auch diesmal wieder das Ziel der Polizei waren, konnte die Polizei zunächst nicht mitteilen.

hs

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser