Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

***Neue Bilder***

Bei Firmen-Event: Drachenboot auf dem Chiemsee gekentert

Übersee - Im Bereich der sogenannten "Schweinebucht" kenterte am Freitagnachmittag ein Drachenboot. Die Insassen konnten unversehrt gerettet werden.

Update, Samstag, 14.35 Uhr:

Die Wasserwacht Bernau stellte der Redaktion Bilder von dem Vorfall zur Verfügung. Darauf zu sehen ist, wie das teilweise mit Wasser vollgelaufene Drachenboot von einem Boot der Wasserwacht in Schlepptau genommen wurde.

Bilder von der Rettungsaktion auf dem Chiemsee

 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © kaf
 © Wasserwacht Bernau
 © Wasserwacht Bernau
 © Wasserwacht Bernau

Update, Freitag 19.45 Uhr: 

"Es wurde niemand verletzt", bestätigte ein Beamter der zuständigen Polizeiinspektion Prien. Es seien auch keine anderen Boote in Seenot geraten. Die Ermittlungen zum Unfallhergang würden derzeit von der Wasserschutzpolizei durchgeführt.

Die Erstmeldung, Freitag 18.05 Uhr:

Wie eine Mitarbeiterin des Unternehmens gegenüber unserem Mitarbeiter vor Ort bestätigte, handelte es sich um ein Boot einer Event-Agentur für Firmen. Dieses sei gekentert, was einen ungewöhnlichen Unfall darstelle. Die 17 Insassen seien aber unversehrt von den rasch eingetroffenen Helfern von DLRG und Wasserwacht gerettet worden. 

Es handelte sich nicht um das Wikingerschiff aus der Ausstellung in Rosenheim, das seit Mitte Juni Touristen über den Chiemsee befördert.

hs

Auch auf dem Waginger See kam es am Freitagabend zu einem Einsatz der Rettungskräfte.