Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Kontrollen auf der B15 bei Wasserburg bemerkt

Bei diesem Anhänger hat bei der Ladung fast alles gestimmt ...

+

Wasserburg - Die Schwerlastkontrollgruppe der PI Wasserburg deckte bei Kontrollen des Lkw-Verkehrs am Freitag wieder etliche Verstöße rund um die Verkehrssicherheit auf.

Mangelhafte Ladungssicherung eines Stahltransporters, ein überladener Anhänger und mehrere Lenkzeitüberschreitungen waren neben den leider schon obligatorischen Geschwindigkeitsverstößen zu beanstanden. 

Aus gegebenem Anlass darf daran erinnert werden, dass der Fahrer eines Gespanns (Lkw oder Auto mit Anhänger) nicht nur für den technisch einwandfreien Zustand verantwortlich ist sondern auch Gewichtsgrenzen zu prüfen hat. Nicht alles was auf einem Anhänger Platz hat, darf auch transportiert werden! 

Hier wurde ein Anhänger mit Buchenholz beladen. Wenngleich die Ladungssicherung vorbildlich war und auch der Anhänger an sich die Last tragen konnte, wurde aber versäumt die Anhängelast des Zugfahrzeugs zu berücksichtigen. Diese lag wesentlich unter dem zulässigen Gesamtgewicht des Anhängers und war daher deutlich überschritten. Der stärkste Dübel und die beste Schraube nützen nichts, wenn die Wand das Gewicht nicht aushält!

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Kommentare