Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Samstag in Burgkirchen an der Alz

Phänomen Austropop: Warum Bayern "I am from Austria" singen

Am Samstag gibt es im Bürgerzentrum in Burgkirchen an der Alz die volle Dosis Austropop aufs Ohr.
+
Burgkirchen an der Alz: Am Samstag gibt es im Bürgerzentrum die volle Dosis Austropop aufs Ohr.
  • Raphael Weiß
    VonRaphael Weiß
    schließen

Burgkirchen an der Alz – Phänomen Austropop: Wir kennen alle mindestens eine Zeile von mindestens einem Hit, doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Am Samstag kann man ihr im Bürgerzentrum weiter auf den Grund gehen oder einfach nur feiern. Wir verlosen 3 x 2 Karten.

Rock und Pop mit Gesang im Dialekt? Mal überlegen: Nein, da kommen wir Bayern nicht an die Österreicher ran. Das muss man unseren alpenländischen Nachbarn lassen. Ein Abend in einem bayrischen Bierzelt ohne STS und Konsorten ist praktisch undenkbar und wenn wir schon mal dabei sind: Hand aufs Herz! Wir kennen alle mindestens eine Zeile von mindestens einem Hit des sogenannten Austropop. Wir fahren zum „Schifoan“, der Opa wird zum „Großvoda“ und wir wollen „Ham nach Füastenföd“.

Es war halt einfach nix los bei uns

Zu den großen Zeiten des Austropop war halt einfach nix los bei uns mit Rock und Pop mit Gesang im Dialekt. Freilich gibt es Vertreter aus Bayern aber an unsere österreichischen Nachbarn kamen und kommen wir nicht ran. Sie haben eine Lücke im Musikmarkt gefüllt. Selbst nach Jahrzehnten werden ihre Hits noch gespielt. Sie sind so etwas wie der Italo-Western der europäischen Musikszene.

Das Phänomen hat sich weiterentwickelt

Ganz so einfach ist das Phänomen Austropop freilich nicht zu erklären. Auch gehen die Wurzeln viel weiter zurück als nur bis in die 80er. Später wurde aus der der Popmusik mit Dialektgesang New Wave mit einem „Rock me Amadeus“ von Falco bis hin zu „Woki mit deim Popo“ von den Trackshittaz. Im Kern der Sache verhält es sich aber so.

Mehr als Bierzelt-Unterhaltung

Ein Musiker, der sich dem Austropop verschrieben hat, ist Josef Hofmann. Mit seinen Kollegen der „Austria Experience Band“ bringt der Bayer mit österreichischen Wurzeln das Austropop-Erlebnis auf die Bühne und mehr noch: „Uns bewegen die Botschaften der österreichischen Liedermacher. Von unbeschreiblicher Melancholie bis hin zur puren Lebensfreude, erzählen sie Geschichten die das Leben schreibt.“ Austropop sei mehr als Bierzelt-Unterhaltung, seien es doch Liedermacher gewesen, welche die Hits geschrieben haben. So gebe es auf den Konzerten der "Austria Experience Band" auch weniger bekannte Songs zu hören, so Hofmann im Gespräch mit innsalzach24.de.

Das erwartet die Besucher:

Die ´Austria Experience Band´ macht ihre Geschichten zum Inhalt eines unvergesslichen Konzertabends voller Emotion und Liebe zur Musik. Ein fein arrangiertes Programm gespickt mit Liedern von Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich, S.T.S und Peter Cornelius, angereichert mit Hits der Ersten Allgemeinen Verunsicherung und abgerundet mit einer Hommage an einen der erfolgreichsten deutschsprachigen Künstler - Falco.“

Über die Band:

Die Austria Experience Band ist kein Neuling in diesem Musikgenre, entstand sie doch aus der Band „Austria 4“, die in den vergangenen Jahren viele Austropop-Konzerte absolviert hat (Tollwood München, Sinnflut Erding, Unlimited Kufstein u.a.) und der Band „Groove Garage“, die schon viele Male im Bürgerzentrum Burgkirchen bei Tanzveranstaltungen auf der Bühne stand. Erfahrene Musiker also geben sich Ihrer Liebe zur legendären Musik aus der unvergesslichen Austropop-Ära hin!

Kartenverlosung: So kommst Du für Lau zum Konzert

Wir verlosen 3 x 2 Karten für das Konzert der „Austria Experience Band“ am Samstag, 17. November ab 20 Uhr im Bürgerzentrum in Burgkirchen. Die Aufgabe: Im Video zu Falcos „Jeanny“ gibt es eine Stelle „Newsflash“. „In den letzten Monaten ist die Zahl der vermissten Personen dramatisch angestiegen.“ Ein bekannter Deutscher Nachrichtensprecher hat diesen Text eingesprochen und ist dabei auch im offiziellen Video zu sehen. Wie heißt er? 

Die richtige Lösung sendest Du bis Donnerstag, 15. November per email an raphael.weiss@ovb24.de. Wichtig ist der Klarname, denn auf den werden die Karten an der Abendkasse hinterlegt. Du musst Deinen Personalausweis dafür mitbringen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentare