+++ Eilmeldung +++

Von der Leyen bricht Termin ab

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Zweites Rad gefunden

Tödlicher Unfall: Der Radfahrer war erst 19!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Burghausen - Gegen Mitternacht wurde ein junger Mann auf einem Rad von einem Audi erfasst und tödlich verletzt. Zunächst gab ein zweites kaputtes Rad Rätsel auf.

UPDATE 12.15 Uhr: Der Radfahrer war erst 19

Ein 19-jähriger Radfahrer aus Haiming kam in der Nacht auf den 1. Juni beim Zusammenstoß mit einem Auto ums Leben.

Der Radfahrer wollte gegen 23:50 Uhr von einer Forststraße kommend die bevorrechtigte B20 auf Höhe der Firma Borealis in Richtung Kemerting überqueren. Dabei übersah er einen aus Richtung Marktl kommenden Wagen, der von einem 35-jährigen Oberpfälzer gesteuert wurde.

Der Autofahrer hatte keinerlei Möglichkeit mehr einen Zusammenstoß zu vermeiden. Bei der Kollision wurde der Radfahrer tödlich verletzt.

Fotos vom Unfallort:

Fahrradfahrer von Audi erfasst - tot

UPDATE, 10.40 Uhr: Keine weitere Person beteiligt

Wie die Polizeiinspektion Burghausen auf Anfrage von innsalzach24.de erklärt, war definitiv kein zweiter Fahrradfahrer am Unfall beteiligt. Anfangs hatte es aufgrund eines zweiten am Unfallort gefundenen Fahrrads Unklarheiten – und sogar eine Suchaktion – gegeben. Noch in der Nacht konnte der Sachverhalt allerdings geklärt werden: Offenbar hatte der tödlich verunglückte Fahrradfahrer das zweite Fahrrad vorne auf sein behindertengerechtes Fahrrad (der Radler selbst war nicht behindert) geschnallt, um es zu transportieren.

Nach Erkenntnis der Polizei wollte der Fahrradfahrer von einer Forststraße aus die B20 überqueren und übersah dabei ein von links kommendes Auto. Der Autofahrer aus dem Landkreis Cham hatte der Polizei zufolge keine Chance mehr, den Zusammenstoß abzuwenden.

Die Erstmeldung:

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall hat sich am späten Sonntagabend gegen 0 Uhr auf der B20 Höhe des Firmengeländes von Borealis in Burghausen ereignet.

Ein Audifahrer aus dem Kreis Cham war mit seinem Wagen von Marktl kommend in Richtung Burghausen unterwegs. Auf Höhe von Borealis erfasste er einen Mann auf einem behindertengerechten Fahrrad. Dieser wurde dabei tödlich verletzt.

Offene Fragen:

Unklar ist bislang der genaue Hergang des Unfalls: Wollte der Fahrradfahrer von einem Waldstück aus die B20 überqueren - oder war er mit seinem Fahrrad auf der Bundesstraße unterwegs? Diese Fragen soll ein in Auftrag gegebenes Gutachten klären.

Zudem stellt sich auch die Frage, woher das zweite kaputte Fahrrad stammt, das auf dem Gehweg neben der Unfallstelle liegt. Eine zweite verletzte Person wurde nicht vorgefunden.

Die Feuerwehr suchte vorsorglich das Gebiet um die Unfallstelle ab, jedoch ohne Erfolg. Da der tödlich verletzte Radfahrer in Tracht gekleidet war und der Waldweg an der Unfallstelle in Richtung Mehring führt, war er möglicherweise zuvor beim 60-jährigen Gründungsfest der KLJB Mehring.

Der Fahrer des Audi musste vom Kriseninterventionsteam vor Ort betreut werden. Die B20 war bis in die frühen Morgenstunden zwischen Markl und Burghausen komplett gesperrt.

Die Feuerwehren aus Burghausen und Marktl waren im Einsatz.

bla/TimeBreak21/Pressemitteilung der Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser