Auf Mehrbelastung schlecht vorbereitet

Personalkrise bei der Bundespolizei Rosenheim?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim/Landkreis - Nach Statistiken, die unserer Redaktion vorliegen, kam es in den vergangenen Jahren zu einer extremen Mehrbelastung bei der Bundespolizei in unserer Region.

Auf Anfrage von rosenheim24 sagte Rainer Scharf, der Pressesprecher der Bundespolizeidirektion Rosenheim, dass im Jahr 2013 insgesamt fast 4000 Fälle von unerlaubter Einreise im Zuständigkeitsbereich der Inspektion festgestellt wurden. Ein Vergleich mit den Zahlen aus den Vorjahren zeigt eine nahezu explosionsartige Entwicklung:

Das ist ein Anstieg von 293 Prozent innerhalb von drei Jahren! 

Die Bundespolizei will die genauen Statistiken erst bei einem Pressetermin Ende Februar veröffentlichen. Bei den Einreisenden handelt es sich vorwiegend um Flüchtlinge aus den Bürgerkriegs- und Krisenländern Afghanistan, Somalia, Syrien und Nigeria, die entlang der A8 oder auch im Zug aus Salzburg aufgegriffen werden.

Die Bundespolizei selber ist personell aber auf diese Mehrbelastung schlecht vorbereitet. Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, äußert sich hierzu Ende Januar: "Aufgrund der haushaltsgesetzlichen Stelleneinsparungen in den Jahren 2010 und 2011 konnte die Bundespolizei weniger Personal einstellen. Diese zeitweilige 'Delle' versuchen wir mit temporären und freiwilligen Verlängerungen auszugleichen."

Mit anderen Worten: Pensionierungen sollen über mehrere Monate nach hinten gestreckt werden.

Unklare Personalsituation in Rosenheim

Wie die genaue Personalsituation bei der Bundespolizeiinspektion Rosenheim aussieht und ob eine Aufstockung in Aussicht steht, bleibt trotz zweimaliger Anfrage bei der zuständigen Pressestelle des Bundespolizeipräsidiums unbeantwortet. Laut den letzten uns zugänglichen Zahlen, sind 520 Beamte in unserer Region zuständig.

Die heimische Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig teilte auf unsere Anfrage mit: "Auf politischer Ebene haben wir alles getan, was möglich war und sind auf einem guten Weg". Ludwig wisse, dass die Inspektion Rosenheim "die höchste pro-Kopf-Belastung im Vergleich zu allen anderen Flächeninspektionen der Bundespolizei in Bayern" habe. Der damalige Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich habe ihr zuletzt im September 2013 persönlich auch eine "umgehende Aufstockung" versprochen. Im April hatte Friedrich der Abgeordneten zudem eine Personalprüfung in einem Brief zugesagt.

Mittlerweile ist Friedrich aber Landwirtschaftsminister. Ob diese Zusage auch unter Minister Thomas de Maizière gilt, ist fraglich.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser