Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Brunnthal

Betrunkener rast auf A8 in stehenden Sattelzug

Brunnthal - Am 30. März, gegen 3.50 Uhr, befuhr ein 27-jähriger Haushamer mit seinem Wagen die A8 in Fahrtrichtung Salzburg. Gut zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Hofoldinger Forst, noch im Gemeindebereich Brunnthal, kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr nahezu ungebremst in einen, in der Nothaltebucht verbotswidrig geparkten, Sattelzug eines 51-jährigen Lkw-Fahrers aus Griechenland.

Die ersten Bilder von der Unfallstelle ließen nichts Gutes erwarten. Das Fahrzeug krachte mit der rechten Fahrzeugfront in den Sattelauflieger hinten links, wurde durch die Wucht des Aufpralls nach links weggeschleudert und kam schließlich quer zur Fahrbahn auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Die komplette linke Seite des Pkw wurde auf-, das Dach nahezu abgerissen. 

Der Haushamer trug augenscheinlich keine Verletzungen davon. Er äußerte an der Unfallstelle wohl eingeschlafen zu sein und ein Feierabendbierchen getrunken zu haben. Der Alko-Test ergab einen Wert von gut ein Promille. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Obwohl der junge Mann angegeben hat, nicht verletzt worden zu sein, wurde er sicherheitshalber in das Krankenhaus Altperlach verbracht. 

Hier wurde auch die Blutentnahme durchgeführt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 14.000 Euro. Die Feuerwehr Hofolding war mit circa 20 Einsatzkräften vor Ort.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion