Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfallflucht in Bruckmühl

Mann wird von Auto erfasst und bleibt schwer verletzt am Straßenrand liegen

Bruckmühl - Ein junger Mann wurde in der Nacht auf Samstag von einem Auto überfahren und dabei schwer verletzt. Der Unfallverursacher ließ den Mann auf der Straße liegen und flüchtete. Zwischenzeitlich konnte ein dringend Tatverdächtiger festgenommen werden.

In der Nacht auf Samstag, 25.08.18 gegen 3.40 Uhr meldete ein Zeuge über die Integrierte Leitstelle eine schwer verletzte Person auf der Dorfstraße im Ortsteil Högling, die nicht ansprechbar auf der Straße liegt. Der junge Mann war offensichtlich kurz vorher von einem Wagen erfasst und einige Meter mitgeschleift worden. Anschließend flüchtete der unbekannte Fahrzeugführer mit seinem Auto vom Unfallort. 

Das 19-jährige Unfallopfer aus dem Landkreis Ebersberg befand sich am Freitagabend mit Freunden auf dem Weinfest und dürfte die Veranstaltung gegen 3.15 Uhr alleine verlassen haben. Am Samstagvormittag meldete sich ein 20-jähriger Mann aus dem Landkreis München bei der Kriminalpolizei Rosenheim. Dieser gehört ebenfalls zum Freundeskreis des Unfallopfers, befand sich auch auf dem Weinfest und hatte an seinem Wagen einen zunächst unerklärlichen Unfallschaden festgestellt. Aufgrund der bislang gewonnenen Erkenntnisse bestand der dringende Verdacht, dass es sich bei dem 20-Jährigen um den flüchtigen Unfallfahrer handelte

Dieser Verdacht verstärkte sich im Rahmen der polizeilichen Vernehmung, in welcher der Beschuldigten nach anfänglichem Leugnen einräumte, der Fahrer des Unfallwagens gewesen zu sein. Daraufhin wurde der Tatverdächtige am Sonntagvormittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser hat Haftbefehl gegen den 20-Jährigen erlassen, der allerdings gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat den vorliegenden Sachverhalt als versuchten Totschlag durch Unterlassen eingestuft

Die Kriminalpolizei Rosenheim übernahm die Ermittlungen, in die ein Unfallfluchtfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim mit eingebunden ist. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben und der Wagen sowie der Führerschein des Tatverdächtigen sichergestellt. 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Sachverhalts geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 in Verbindung zu setzen. Insbesondere sind auch folgende Fragen von Bedeutung: 

  • Wer konnte zur fraglichen Unfallzeit am 25. August 2018, zwischen 3.20 Uhr und 3.40 Uhr, eine Vorfall unter Beteiligung einer Person und eines Pkw auf der Dorfstraße in Högling beobachten?
  • Wem ist vor der fraglichen Unfallzeit ein Streit bzw. eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren Personen auf oder neben dem Höglinger Weinfest aufgefallen?

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare