Luftrettung bei Bruckmühl am Freitagabend

Hubschrauber nach schwerem Motorradunfall im Einsatz

+
Der Motorradfahrer wurde mittelschwer bis schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Klinikum geflogen.

Bruckmühl - Feuerwehr und Rettungsdienst mussten am Abend des 24. Juli zu einem schweren Motorradunfall ausrücken.

Die Pressemitteilung im Wortlaut


Am 24. Juli, um 22.35 Uhr, wurde die Feuerwehr Bruckmühl zusammen mit der Feuerwehr Kirchdorf, zu einem Verkehrsunfall auf die Staatsstraße 2078 gerufen. Ein Motorrad kommend von Bruckmühl stieß, kurz hinter der Kreuzung 2078/RO8 bei Noderwiechs, in das Heck eines Smarts. 

Neben der Unterstützung des Rettungsdienstes und des First Responders Bruckmühl, wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet und abgesichert. Des Weiteren wurde der Brandschutz für auslaufende Betriebsstoffe, wie z.B. Benzin sichergestellt und im Nachgang die Straße gereinigt. 


Die Landung eines Rettungshubschraubers der DRF für den verunfallten Motorradfahrer vorbereitet, ausgeleuchtet und mittels unserem HLSs, der nötige Brandschutz sichergestellt. Die Fahrerin des Smarts wurde vom Rettungsdienst untersucht. Der Motorradfahrer wurde circa 20 m in die Wiese geschleudert, während seine Maschine auf der Straße mittig liegen blieb. 

Der Motorradfahrer wurde mittelschwer bis schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Klinikum geflogen. Zum genauen Unfallhergang, sowie zur Schadenshöhe können keine weiteren Angaben gemacht werden.

Pressemitteilung der Feuerwehr Bruckmühl

Quelle: mangfall24.de

Kommentare