Wow: Ihre Blitz-Fotos!

+

Landkreis - Unser Aufruf, uns Fotos von Blitzen zu schicken, hat im wahrsten Sinne des Wortes "eingeschlagen". Liebe User, das sind Ihre Kunststücke. *Wir wollen noch mehr Fotos!*

Nicht nur Claudia Hinz kann's vom Wendelstein aus, nein auch unsere User haben es richtig drauf: das Fotografieren. Blitze sind ja generell nicht ganz so einfach einzufangen, aber was Sie uns zeigen - Hut ab!


Blitzfotos unserer User

Matthias Ettinger hat in Heldenstein diese sensationellen Fotos gemacht. © Matthias Ettinger
Matthias Ettinger hat in Heldenstein diese sensationellen Fotos gemacht. © Matthias Ettinger
Matthias Ettinger hat in Heldenstein diese sensationellen Fotos gemacht. © Matthias Ettinger
Matthias Ettinger hat in Heldenstein diese sensationellen Fotos gemacht. © Matthias Ettinger
Matthias Ettinger hat in Heldenstein diese sensationellen Fotos gemacht. © Matthias Ettinger
Am Ortsrand von Vogtareuth ist vor rund zweieinhalb Wochen diese Aufnahme entstanden. © Manuel Elpelt
User Tony hat diese Fotos in Bruckmühl gemacht. © Toni Papendick
User Tony hat diese Fotos in Bruckmühl gemacht. © Toni Papendick
Dieses Bild aus Lauterbach bei Rohrdorf schickt uns Bianca. © Bianca
 © Heinrich Schnell
 © Heinrich Schnell
 © Heinrich Schnell
 © Heinrich Schnell
 © Heinrich Schnell
Aus Aschau am Inn schickte uns Janina Schmitt ihre Bilder zu. © Janina Schmitt
Aus Aschau am Inn schickte uns Janina Schmitt ihre Bilder zu. © Janina Schmitt
Aus Aschau am Inn schickte uns Janina Schmitt ihre Bilder zu. © Janina Schmitt
Aus Aschau am Inn schickte uns Janina Schmitt ihre Bilder zu. © Janina Schmitt
Aus Aschau am Inn schickte uns Janina Schmitt ihre Bilder zu. © Janina Schmitt
Dieses Bild nahm Dominik Polzin in Frasdorf auf. © Dominik Polzin

„So viel Bergwetter-Fotos wie möglich“ will Claudia Hinz, Bedienstete der Wetterwarte am Wendelstein diesen Sommer noch machen, bevor sich der Deutsche Wetterdienst aus Gründen der Kosteneinsparung zum Herbst 2012 vollständig vom Wendelstein zurückzieht. Das Personal wird intern an noch nicht bekannte Posten versetzt. Die Geräte und Sensoren zur Messung von Temperatur und Wind werden der benachbarten Universitäts-Sternwarte am Wendelsteingipfel als dauerhafte Leihgabe überlassen.


Wetteraufnahmen vom Wendelstein

 © Claudia Hinz
 © Claudia Hinz
 © Claudia Hinz
 © Claudia Hinz
Haben Sie auch noch Fotos? Dann immer her damit an redaktion@ovb24.de!

„Es ist gut, dass zumindest die Automaten bleiben. Problematisch könnte es aber beispielsweise im Winter werden, wenn die Sensoren einfrieren. Auch die für Wetterwarnungen wie Hagel, Sturm, Gewitter, heftige Schneefälle unersetzlichen Augenbeobachtungen fallen mit Rückzug des Deutschen Wetterdienstes am Wendelstein weg. Die rund um die Uhr besetzte meteorologische Mess- und Beobachtungsstation samt Personal wird uns am Wendelstein fachlich sowie menschlich sehr fehlen.“ so Florian Vogt, Betriebsleiter der Wendelsteinbahn. Mehr Bilder vom Wendelstein mit atmosphärischen Erscheinungen, Situationsaufnahmen unter www.wendelsteinbild.de.

Pressemitteilung Wendelsteinbahn GmbH

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare