Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sexueller Übergriff in Zug bei Brannenburg

Afrikaner ohne Fahrkarte begrapscht Zugbegleiterin

Brannenburg - Die Bundespolizei ermittelt gegen einen bislang unbekannten Täter, der eine Zugbegleiterin sexuell belästigt hat. Die Tat ereignete sich am Freitag, 2. Februar in einem Regionalzug zwischen Rosenheim und Kufstein.

Wie die Bundespolizei nun mitteilte, überprüfte die Zugbegleiterin kurz vor der Ankunft in Brannenburg die Fahrkarten der zugestiegenen Fahrgäste. Drei Männer konnten keinen Fahrschein vorzeigen. Stattdessen griff einer von ihnen der Frau unvermittelt an die Brust. Die Bahnmitarbeiterin verständigte sogleich die Bundespolizei. Am Haltepunkt in Brannenburg flüchteten die drei in unbekannte Richtung. 

Zeugen konnten die Täter allerdings hinterher beschreiben. Demzufolge handelt es sich bei dem Täter, der die Zugbegleiterin begrapschte, um einen Mann dunkleren Hauttyps, vermutlich mit afrikanischer Abstammung. Er hatte eine schlaksige Statur, schlanke Gesichtszüge und krauses Haar. Er trug dunkle Kleidung. Offenbar war der Mann alkoholisiert. Die Bundespolizei wird nun die entsprechenden Videoaufzeichnungen auswerten.

mw/Bundespolizei

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare