Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der Strecke Rosenheim - Holzkirchen - München

"Brand" in Meridian: 60 Reisende evakuiert

München - Am Freitagmorgen (19. Januar) kam es in einem Abteil eines Meridianzuges, kurz vor München-Solln, zu einer Rauchentwicklung, in dessen Folge der Meridian angehalten und evakuiert wurde.

Die Bundespolizei wurde kurz nach 6.30 Uhr über einen "Brand" in einem Meridian-Zug informiert. Der Zug (M79500, Zuglauf Rosenheim - Holzkirchen - München) wurde durch den Triebfahrzeugführer am S-Bahnhalte-punkt Solln angehalten, rund 60 Reisenden durch den Zugbegleiter evakuiert. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizeien waren im Einsatz.

Ermittlungen ergaben, dass es an einem Sicherungskasten unter einer Vierer-Sitzreihe zu einer Rauchentwicklung gekommen war. Bei Öffnung des Sicherungskastens war einem DB-Mitarbeiter eine Stichflamme entgegengekommen. 

Der Brand konnte durch den Zugbegleiter noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Unter den Reisenden gab es keine Verletzten. Der Sachschaden am Zug wird noch ermittelt. Der Zug wurde zur Reparatur nach Holzkirchen geschleppt. Als Ursache für den Brand wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Durch den Vorfall kam es zu Behinderungen im Betriebsablauf der Deutschen Bahn.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare