Wie Bonnie und Clyde: Gaunerpärchen nach waghalsiger Flucht festgenommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhstorf - Szenen wie in einem Action-Film haben sich am Sonntag auf der A 3 bei Ruhstorf abgespielt. Nach einer waghalsigen Verfolgungsjagd haben Polizei und Zoll ein Ehepaar festgenommen. Der Grund für die Flucht war schnell gefunden.

Als die Beamten den Ford ins Visier nahmen, da wussten sie schon, dass etwas mit den Insassen nicht stimmte: Das Fahrzeug war gestohlen und zur Fahndung ausgeschrieben. Als mehrere Streifenwagen den Pkw zu einem Parkplatz ausleiten wollten, suchte der Fahrer mit einem halsbrecherischen Manöver das Weite. Aber schon kurz vor dem nächsten Parkplatz konnten ihn die Polizeifahrzeuge auf den Pannenstreifen ausleiten. Die Beifahrerin blieb brav im Auto sitzen der Mann dachte aber gar nicht daran, sich den Beamten zu stellen und flüchtete zu Fuß.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Polizeibeamten im Auto und in der Handtasche der 29-jährigen Ehefrau etwa 75 Gramm Haschisch. Die 29-Jährige wurde daraufhin festgenommen.

Ihr Ehemann hatte sich derweil in einem nahegelegenen Maisfeld versteckt. Von dort gab es allerdings kein Entkommen. Die Polizei hatte das Feld schon längst umstellt. Zusätzlich suchten die Beamten mit einem Hund und einem Hubschrauber.

Mittlerweile hatten die Beamten auch den Grund für die waghalsige Flucht in Erfahrung gebracht: Gegen den 33-Jährigen lagen insgesamt drei offene Haftbefehle wegen Raubes, räuberischen Diebstahls und Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor. Alles in allem drohten dem Mann fünf Jahre Knast.

Nachdem der Spürhund den Gesuchten lokalisiert hatte, drangen Einsatzkräfte in das Maisfeld ein und nahmen den 33-Jährigen fest. Dabei wehrte sich der Mann nach Leibeskräfte. Auch er hatte Haschisch dabei.

Unterwegs war das Gauner-Pärchen nach Italien. Den sonnigen Süden wird zumindest der 33-Jährige längere Zeit nicht mehr sehen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser