Börsch bloggt:  Der Kini ist überall!

+

Rosenheim/Heringsdorf - Der Kini ist immer und überall. "Unheimlich ist das" - zu dieser Erkenntnis kommt Willi Börsch jetzt in seinem neuesten Blog-Beitrag.

Langsam wird er mir unheimlich, der gute Mann, dieser Ludwig, der zu seinen besten Zeiten so gern träumte, Märchenschlösser baute und König spielte. Viel ist in diesen Tagen die Rede vom „Mythos König Ludwig II“. Fantastisch, dass bis heute mehr als eine halbe Million Menschen die „Götterdämmerung“ auf der Herreninsel sehen wollten. Dafür müssen wir halt mit dem Rummel drumherum leben. Mit den König-Ludwig-Specials und König-Ludwig-Cocktails, mit KöLu-Musical, KöLu-Kochkursen, KöLu-Wanderungen, KöLu-Wellness, KöLu-Weißbier und KöLu/Franz-Josef-Strauß-Orden, mit König-Ludwig-Bavaria Boheme-T-Shirts in den Versionen „Royal Propaganda“ und „Sacred Heart“ oder König-Ludwig-Bavaria Boheme-Longsleeves (leider nur in der Version „Sweet Revolution“, dafür wahlweise in grau oder schwarz). Geht schon irgendwie. Und wem es zu bunt, pardon zu trist wird - bitteschön, der soll doch hingehen, wo es ihm gefällt!

Gesagt, getan. Und zwar konsequent - wenn schon, denn schon. Ab nach MeckPomm, an die Ostsee, nach Usedom. Wunderschöne Insel, intakte Natur, Moor, Heide, Auwälder, verschlafene Dörfer, an denen die Zeit scheinbar spurlos vorübergangen ist. Aber eben nur scheinbar! Denn, Sie werden es nicht glauben, König Ludwig war schon da. Der Mythos war schneller als wir...

 

Lesen Sie den vollständigen Blog auf www.ovb-online.de/am-rande-notiert

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser