Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Verkehrsunfall in Großkarolinenfeld endet glimpflich

Betrunkener 19-Jähriger prallt gegen Baumstumpf und überschlägt sich

Großkarolinenfeld - In den frühen Morgenstunden des Mittwoch, gegen 3.30 Uhr, wurden mehrere Streifen der Polizeiinspektion Rosenheim sowie der Polizeiinspektion Bad Aibling zu einem schweren Verkehrsunfall nach Großkarolinenfeld gerufen.

Ein 19-jähriger Großkarolinenfelder befuhr mit seinem Auto die Kreisstraße vom Öllerschlößl in Richtung Rosenheim. Im Baustellenbereich der neuen Süd-West Tangente kam er in einer langgezogenen Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen mehrere Verkehrszeichen und einen Baumstumpf. In Folge dessen kam es zum Überschlag. Das Fahrzeug blieb im Wald liegen. Der nicht ansprechbare Fahrzeugführer wurde von Ersthelfern aus dem Fahrzeug gerettet.

Bei einer ersten notärztlichen Untersuchung wurde festgestellt, dass der Unfallfahrer glimpflich davon gekommen war. Er wurde zur weiteren Untersuchung in das Klinikum Rosenheim gebracht. Durch die Kollegen wurde an der Unfallstelle beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Fahrer musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen.

Sein kürzlich erworbener Führerschein wurde an Ort und Stelle durch die Kollegen beschlagnahmt. Die polizeiliche Sachbearbeitung wird durch die Polizeiinspektion Bad Aibling übernommen. Es folgt die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Hierbei muss der Unfallfahrer mit einer empfindlichen Geldbuße sowie einem längeren Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare