Neuöttinger und Teisendorfer zogen durch Rosenheim

Besoffene Studenten randalierten und klauten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Lustig muss es gewesen sein, auf einer Rosenheimer Studentenfeier - so lustig, dass sich die jungen Männer auf dem Heimweg gleich noch ein paar Erinnerungsstücke mit nach Hause nehmen wollten.

Nach einer feuchtfröhlichen Studentenfeier am 8. Oktober 2015 im Stadtgebiet Rosenheim beschlossen zwei 19-jährige Neuöttinger und ein 20-jähriger Teisendorfer sich noch jeweils ein Erinnerungsstück mit nach Hause zu nehmen. Dafür wählten sie gegen 22.15 Uhr die an der Baustelle der Küpferlingstraße zur Verkehrsabsicherung gedachten Baustellenleuchten aus. Da die Leuchten fest mit den Warnbarken verschraubt waren, rissen sie die Leuchten ab und beschädigten diese dadurch.

Dank eines aufmerksamen Rosenheimers, welcher die Tat beobachtete, konnten die drei Langfinger von der Polizei im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Die jungen Männer versuchten noch die Leuchten unter ihrer Kleidung zu verstecken. Einer warf die Leuchte sogar in eine Hecke. Von den Polizeibeamten wurde bei einem der jungen Männer auch ein Einhandmesser gefunden. Dieses mitzuführen ist allerdings verboten. Nach der Aufnahme durch die Polizei wurden die drei betrunkenen Studenten entlassen. Anstatt der Bauleuchten nahmen die jungen Männern nun als Andenken jeweils Anzeigen verschiedenster Form mit nach Hause.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser