Bernauer (30) ging mit Pfefferspray auf Autofahrer los

Heftiger Streit nach Eishockeyspiel endet vor Gericht

  • schließen

Bernau/Rosenheim - Im Rechtsstreit mit einem 52-Jährigen konnte ein 30-jähriger Eishockey-Fan durch seine späte Einsicht eine Gefängnisstrafe ohne Bewährung abwenden.

Ausgiebig mit Alkohol gefeiert hatte ein 30-jähriger Starbulls-Fan den Sieg seiner Mannschaft gegen die Kasseler Huskies am 13. November 2016, wie das OVB in seiner Mittwochsausgabe berichtet. Auf dem Heimweg, kurz vor seinem Zuhause in Bernau, kam es zu einer Auseinandersetzung mit einem 52-jährigen Autofahrer.

Im Verlauf des Streits musste die Polizei gleich zweimal anrücken, am Höhepunkt der Auseinandersetzung schleifte der 52-jährige den Eishockeyfan mehrere Meter mit dem Auto mit, nachdem dieser mit Pfefferspray auf den Autofahrer losgegangen war, wie das OVB weiter beichtet. 

Durch die unterschiedlichen Aussagen der Streithähne wäre wohl eine schwierige Beweisaufnahme nötig gewesen. Letztendlich blieb dies dem Gericht erspart, der angeklagte Eishockeyfan räumte sein Fehlverhalten ein und entschuldigte sich bei dem Autofahrer.

Durch sein Geständnis konnte sich Richterin Simone Lugner dann doch noch dazu durchringen, die Haftstrafe von einem Jahr zur Bewährung auszusetzen, so das OVB. Da der Mann schon mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt geraten war, wäre er wohl ohne Geständnis im Gefängnis gelandet.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in der gedruckten Heimatzeitung. Sie sind noch kein Abonnent? Dann bestellen Sie hier Ihr 30-tägiges Probe-Abo.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser