Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

30 Meter in die Tiefe

Bergsteiger stürzt am Watzmann in den Tod

Schönau a. Königssee - Ein Bergsteiger ist in den Berchtesgadener Alpen in den Tod gestürzt. Der 76-Jährige war nach den Ermittlungen der Polizei vom Montag beim Abstieg vom Gipfel des Kleinen Watzmanns ausgerutscht.

Der Österreicher stürzte vor den Augen seiner Begleiterin und eines weiteren Bergsteigers etwa 30 Meter in die Tiefe. Trotz des Einsatzes eines Hubschraubers, der Bergwachtmänner an den Unglücksort brachte, kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Die Leiche wurde geborgen und ins Tal geflogen. Fremdes Verschulden scheidet bei dem Bergunfall vom Sonntag aus, teilte die Polizei ergänzend mit.

+++ Aktueller Einsatz am Watzmann: Münchner bringen sich in Lebensgefahr - Bergwacht muss bei hoher Lawinengefahr im Schneetreiben retten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare