Umweltgifte im bayerischen Boden und Grundwasser - auch bei Gendorf

Richtwerte teilweise um das 2.800-fache überschritten!

  • schließen

Bayern - Nicht nur im Landkreis Altötting wurden die Richtwerte für Pfoa und Pfc überschritten. In vielen Städten sind Boden und Grundwasser stark belastet:

Der Boden und das Grundwasser Landkreis Altötting sind stark mit Perfluooctansäure (Pfoa) belastet, das ist lange bekannt. Die Antwort des bayerischen Landtages auf die Anfrage des SPD-Abgeordneten Florian von Bruno macht deutlich, die Pfoa- und Pfc-Belastung ist auch in anderen bayerischen Gemeinden viel zu hoch. 

Richtwerte massiv überschritten

Wie br.de berichtet, seien insbesondere die Richtwerte im Raum Landsberg am Lech deutlich überschritten worden. In einer Bodenprobe wurde der Wert sogar um das 2.800-fache überschritten! 

Pfoa gehört zur Gruppe der per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC), die in vielen Bereichen verwendet werden. Darunter zum Beispiel bei der Herstellung von Imprägniermitteln. Sie waren bis 2011 aber auch Bestandteil von Schaum-Löschmitteln.

Umfassende Untersuchungen 

Rund 20 Orte in ganz Bayern würden derzeit untersucht, heißt es in der Reaktion auf die Anfrage weiter. Konkrete Verdachtsmomente auf Pfc-Vergiftungen der Umgebung gibt es bei den Flughäfen in Nürnberg, Memmingen und München. Aber auch bei den Militär-Flughäfen in Manching, Grabenwehr und Penzing. Die Industriestandorte Gendorf, Ingolstadt, Neustadt an der Donau und Münchsmünster, hätten bereits Maßnahmen ergriffen.

Rund 1.000 Bürger bei Bluttest

Pfoa und Pfc stehen im Verdacht, Krebs zu erregen. Der Stoff war im Landkreis Altötting bereits im Jahr 2016 in Spenderblut gefunden worden. Das Landratsamt  hatte deswegen zu einem freiwilligen Bluttest aufgerufen, an dem viele Bürger teilnahmen. Das Ziel war es, festzustellen, ob mehr Bürger die gefährliche Substanz in sich tragen. 

Die Ergebnisse lassen allerdings noch auf sich warten. Der Grund sind die hohe Anzahl der Untersuchungs-Teilnehmer und die Komplexität der Laboruntersuchungen. 

Die Gemeinde Tüßling hatte sogar einen Brunnen mit neuster Technik ausgerüstet, um das Trinkwasser zu säubern. Mittlerweile unterschreitet das Wasser den Richtwert. Es finden sich nur noch maximal 0,09 Milligramm Pfoa pro Liter. Der Richtwert liegt bei 0,1 Milligramm pro Liter.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser