„Fiktives Stück Heimat“

Neue Folgen: Dauerbrenner „Dahoam is Dahoam“ geht weiter 

+
Am Set der Serie: Dialektcoach Hans Kitzbichler (Mitte) mit den Schauspielern Jonathan Gertis (links) und Harry Blank.

Die Zukunft der beliebten Vorabendserie „Dahoam is Dahoam“ ist gesichert - das gab der Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks bekannt.

Bayern - Der Serien-Dauerbrenner „Dahoam is Dahoam“ imBayerischen Fernsehen geht weiter. DerBR-Rundfunkrat hat am Donnerstag der Produktion von 555 weiteren Folgen zugestimmt, wie der Sender mitteilte. 

Die tägliche Vorabendserie „Dahoam is Dahoam“ ging im Oktober 2007 an den Start und spielt in dem fiktiven Ort Lansing. Die Serie sei für viele Zuschauer längst zu einem lieb gewonnenen Stück Heimat geworden, sagte BR-Fernsehdirektor Reinhard Scolik. Lansing

Geschichten aus dem Leben

„Die Geschichten aus Lansing sind aus dem Leben gegriffen, humorvoll erzählt und bieten Unterhaltung im besten Sinn“, sagt der Fernsehdirektor.

Zuletzt verfolgten im Freistaat durchschnittlich 510 000 Menschen die Serie, bundesweit waren es den Angaben nach bis zu einer Million Zuschauer. Die auf der Serien-Webseite im Jahr 2017 bereitgestellten 204 Episoden wurden 3,2 Millionen Mal besucht.

Lesen Sie auch: 

„Dahoam is dahoam“-Schauspieler Eisi Gulp erklärt, was für ihn den typischen Urbayer ausmacht.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser