Oktoberfest in Dubai?

Gemischte Reaktionen auf Pläne für Wüsten-Wiesn - „Das Original, das gibt‘s nur bei uns“

Dass Dubai ein eigenes Oktoberfest ausrichten möchte, stößt nicht nur auf Zuspruch.
+
Dass Dubai ein eigenes Oktoberfest ausrichten möchte, stößt nicht nur auf Zuspruch.

Wie Ende April bekannt wurde, plant das arabische Emirat Dubai ein Oktoberfest. Münchner Wirtschaftsreferent und Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner (CSU) erklärte, dass die Stadt München nichts mit diesen Plänen zu tun habe. Ob der Plan sinnvoll ist oder nicht, dabei gehen die Meinungen der Leserschaft auseinander.

Bayern - In Rosenheim wurde die Wiesn bereits abgesagt. Während es übrigen Bayern wenig bis keine Aussichten auf Herbstfeste oder gar die Münchner Wiesn gibt, hat Dubai mitgeteilt, dass es ein eigenes Oktoberfest ausrichten möchte. Die Reaktionen darauf, dass die Wiesn „in die Wüste geschickt“ (Ticker-Update um 15.05 Uhr) werden soll, sind sehr unterschiedlich. Die OVB24-Redaktion hat Euch gefragt, wie Ihr über den Plan aus Dubai denkt.

Zwar finden weltweit immer wieder Feste statt, die sich mehr oder weniger authentisch an die bayerische Tradition anlehnen. Doch besonders vor dem aktuellen Hintergrund der Flut an Absagen der regionalen Veranstaltungen mit Lederhosen und Bierausschank im Festzelt, finden sich neben Verständnis einige Lesermeinungen, die wenig bis nichts Gutes an dem geplanten arabischen Konterfei finden können.

OVB24-Umfrage: 66 Prozent halten die „Wüsten-Wiesn“ für überflüssig

In unserer Umfrage „Koa Wiesn dahoam, aber Wiesn in Dubai?“ nahmen insgesamt 1990 Leserinnen und Leser teil (Stand 3. Mai, 12 Uhr). Mit 522 Stimmen gaben davon rund 26 Prozent an, dass sie es schade finden, dass in Deutschland keine Wiesn stattfinden wird, während es woanders klappt. 1318 Stimmen wurden abgegeben für die Position, dass das Oktoberfest in Dubai kein Mensch brauche. Das entspricht rund 66 Prozent der Teilnehmenden. Die restlichen 150 Stimmen - rund acht Prozent - gaben an, zu dem Thema keine Meinung zu haben.

Eure Leserbriefe zum Thema Oktoberfest in Dubai

Anm. der Red.: Der Inhalt der Leserbriefe gibt ausschließlich die Meinung der Einsender wieder und muss nicht den Ansicht(en) der Redaktion widerspiegeln.

Simon G. aus Waldkraiburg:

Simon aus Waldkraiburg versteht den wirtschaftlichen Aspekt auf der Seite Dubais.

Ich muss nicht zwingend ein Fan der Wiesn oder von Dubai sein, aber immerhin kurbelt Dubai die Wirtschaft an. Und ganz nebenbei die Wiesn im Ausland ist nichts Neues. Habe ich vor Jahren schon in Australien oder den USA gesehen. Von der Tracht, dem Bier und der Musik ist alles eins zu eins kopiert.

Cornelia aus Bayern:

Cornelia aus Bayern sagt, dass es bereits viele ‚Ableger‘ der Wiesn weltweit gibt.

Auch in Shanghai, wo meine Tochter lebt, war letztes Jahr Oktoberfest. Mit Alphornbläsern aus Österreich und Blasmusik. Die chinesischen Gäste waren alle in Tracht. Ja, unsere bayerische Tradition ist wohl überall beliebt. Wie man weiß, ja auch in den USA. Was soll man sagen. Ist nicht das Original, das gibt‘s nur bei uns.

Gabriela aus Hessen:

Tja die Frage ist, wer weiß wie zu dem Zeitpunkt die Coronaregeln sind! Wahnsinnsaufwand für die Wirte und Schausteller! Eine Kosten-Nutzenprognose kann keiner zu jetzigem Zeitpunkt berechnen. Wieviel Gäste kommen aus Deutschland? Auch wieder Flug- und Hotelaufwand? Also ich kann mir vorstellen das Interesse und Neugierde von arabischer Seite schon da wäre! Aber wer kann schon sagen was in sechs Monaten ist.

Sandra aus Bayern:

Das ist ein Witz, oder? Dubai und Feste feiern, nein, da ist Alkohol verboten. Ich weiß nicht, wo das hinführen soll. Sollen bei uns wieder aufmachen, das wäre gescheiter. Oder müssen wir schon nach Afrika oder Asien, um Feste zu feiern, weil bei uns alles den Bach runter geht?

Anonyme Meinung aus Bayern:

Absoluter Schwachsinn und völlig unnötig in der heutigen Zeit .

Maria aus Bayern:

Die Aufregung verstehe ich nicht. Die haben doch schon ihr Oktoberfest. Zwar nicht so groß. Dass das mit dem Saufen anders zu handhaben ist, gebührt der Kultur. Es wäre auch eine Möglichkeit für europäische Besucherland und Leute kennenzulernen, damit das Geschimpfe auf die Araber aufhört. Und dass solche Ideen aufgehen können, zeigt ja die Skihalle. Übrigens die Pisten sind bestens präpariert.

Auch interessant: Lesermeinungen zum Thema Schnelltests vorm Shoppen

Oktoberfest in Dubai? Schickt uns Eure Meinung

Was haltet Ihr von dem Vorhaben des arabischen Emirats? An die bayerische Tradition angelehnt, gibt es bereits weltweit zahllose Hommagen und teils authentisch nachempfundene Feste. Ist die „Wüsten-Wiesn“ nur ein weiterer dieser Ableger oder geht das zu weit? Wie ist Eure Haltung zu der Planung? Würdet Ihr hinfliegen?

Auch wenn Ihr schon einmal in Dubai wart und uns erzählen möchtet, ob Ihr Euch eine Wiesn im Emirat vorstellen könnt, freuen wir uns auf Eure Post. OVB24 ist auf Eure Meinungen gespannt. Schickt uns Euren Leserbrief zum Thema per Mail an termine@ovb24.de (Kennwort: „Wiesn in Dubai“ im Betreff).

Bitte sendet uns neben Euren Zeilen auch unbedingt Euren Namen und Euren Wohnort - auch ein Foto von Euch könnt Ihr gerne mitschicken. Die Redaktion veröffentlicht Eure Leserbriefe samt kompletten Namen und Wohnort anschließend in einem Artikel.

Anm. der Red.: Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften entsprechend zu kürzen oder die Veröffentlichung gegebenenfalls ohne Angabe von Gründen zu verweigern.

mda

Kommentare