Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gefährliche Idee beim Rad-Ausflug

Fünfjähriger geht in Kneipp-Becken unter - Passanten müssen ihn reanimieren

Laufen, Roller, Bahn, Rad: So kommt das Kind sicher zur Schule
+
Ein Schuldkind auf einem Fahrrad (Symbolbild).

Einen gefährlichen Ausflug hat ein Bub in Franken gewagt. Eine zufällig anwesende Krankenschwester und weitere Helfer konnten ihn retten.

Forchheim - Drei Ersthelfer haben einen Fünfjährigen in einem Kneipp-Becken vor dem Ertrinken gerettet. Der Bub war mit Freunden auf dem Fahrrad in Forchheim unterwegs, als er sich entschied, in das vermeintlich flache Becken auf der Forchheimer Sportinsel hineinzulaufen. Schon nach einigen Metern sei der Junge untergegangen, teilte die Polizei am Montag mit. 

Forchheim: Fünfjähriger geht in Kneipp-Becken unter - Krankenschwester handelt schnell

Drei Passanten, darunter eine Krankenschwester, retteten den Bub am Samstag aus dem Wasser und reanimierten ihn. „Er war schnell wieder bei Bewusstsein“, sagte ein Polizeisprecher.

Nahe der oberfränkischen Stadt hatte erst vor wenigen Tagen ein Leichenfund für Entsetzen gesorgt: Aus dem Main-Donau-Kanal wurde eine Leiche geborgen.

dpa

Kommentare