Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Morddrohung gegen Polizisten

Corona-Party eskaliert: Frau überschüttet Polizisten mit Bier und muss schließlich gefesselt werden

Corona-Party eskaliert: Feiernde wehrt sich heftig gegen Polizei (Symbolfoto).
+
Corona-Party eskaliert: Feiernde wehrt sich heftig gegen Polizei (Symbolfoto).

Party und Corona passen gerade nicht zusammen. Die Polizei löste eine Feier auf. Ein weiblicher Gast drehte komplett durch. Die Situation eskaliert.

  • In Bayern herrschen angesichts der Corona-Pandemie strenge Kontaktsperren.
  • Die Polizei stoppte jetzt eine verbotene Corona-Party in Oberfranken Redwitz an der Rodach.
  • Wenig einsichtig zeigte sich eine Feiernde. Das hatte Folgen.

Redwitz an der Rodach - Bei der Auflösung einer wegen der Corona-Epidemie verbotenen Party hat sich eine 30-Jährige heftig gegen Polizisten gewehrt. Sie verbrachte die Nacht in einer Zelle, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Coronavirus in Bayern: Polizeieinsatz wegen Corona-Party

Fünf Betrunkene hatten den Angaben zufolge am Samstagabend in Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels) gefeiert und damit gegen die Ausgangsbeschränkungen verstoßen. Beamte schickten die Partygäste nach Hause.

Coronavirus in Bayern: Partygast wehrt sich heftig

Die Frau habe sich gegen die Auflösung der Party gewehrt, einen Beamten mit Bier überschüttet und seine Kollegen beleidigt, teilte die Polizei mit. Den Angaben zufolge musste die 30-Jährige gefesselt werden. Beim Hinausbringen aus der Wohnung habe sie sich weiter gewehrt, einen Beamten mit dem Tod bedroht und nach den Polizisten getreten.

In München könnte ein neuer „Partytrend“ sich zu einem Problem für die Polizei entwickeln, berichtet tz.de

Ab Montag heißt es im Kampf gegen das Coronavirus in ganz Bayern: Maske auf! Doch gilt das nur in Bus und Läden? Oder auch beim Radeln? Hier finden Sie die wichtigsten Antworten im Überblick*.

In der Corona-Krise verlieren die Gastronomen in Bayern* langsam aber sicher die Geduld. Wirte wehren sich inzwischen offen dagegen, dass ihnen die Geschäftsgrundlage entzogen wird.

In unserem News-Ticker halten wir Sie über die aktuelle Lage zum Thema Coronavirus in Bayern* auf dem Laufenden.

dpa

*Merkur.de  und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare