Bayerischer Sportpreis: Das sind die Gewinner

+
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat am Samstag im Rahmen einer großen TV-Gala die Preisträger beim Bayerischen Sportpreis 2010 geehrt.

München - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat am Samstag im Rahmen einer großen TV-Gala die Preisträger beim Bayerischen Sportpreis 2010 geehrt.

Neben den bayerischen Medaillengewinnern bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver wurden die Basketballer von den Brose Baskets Bamberg als deutscher Meister und Pokalsieger mit dem persönlichen Preis des Ministerpräsidenten ausgezeichnet. Der Sonderpreis 2010 ging an Fußballprofi Thomas Müller vom FC Bayern München, der bei der Weltmeisterschaft Torschützenkönig geworden und zum besten Nachwuchsspieler gewählt worden war. “2010 war für Bayerns Sportlerinnen und Sportler ein herausragendes Jahr. Bei den Weltsportereignissen des Jahres, den Olympischen Winterspielen, den Paralympics und der Fußball-WM in Südafrika waren immer bayerische Top-Athleten ganz vorne dabei.

Darauf können unsere Sportlerinnen und Sportler sehr stolz sein. Und wir sind stolz auf unsere großartigen Botschafter“, sagte Seehofer. Der Bayerische Sportpreis sei ein Aushängeschild für den besonderen Stellenwert des Sports, so Seehofer weiter: “Wir wollen deutlich machen, dass Sport eine verbindende starke Klammer für unsere Gesellschaft ist, eine faszinierende Kraft, die vereint und begeistert“. Der Bayerische Sportpreis wurde heuer zum neunten Mal vergeben. Zu den weiteren Preisträgern gehören die Doppel-Olympiasiegerinnen Magdalena Neuner (Biathlon) und Maria Riesch (Ski alpin) sowie Eisschnelllauf-Goldmedaillengewinnerin Anni Friesinger-Postma, die unter der Woche ihre Karriere beendet hatte, und die erfolgreichen Paralympics-Sportler Verena Bentele, Gerd Schönfelder und Martin Braxenthaler.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser