Im bayerischen Gastgewerbe drohen Warnstreiks

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Arbeitgeber und Gewerkschaft im bayerischen Gastgewerbe haben die Tarifverhandlungen für die rund 150 000 Beschäftigten erneut vertagt.

Wie der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga am Donnerstag in München mitteilte, hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) ein Angebot über 1,6 Prozent mehr Geld abgelehnt. Bereits in der ersten Runde Mitte September hatten sich beide Seiten nicht einigen können. Die Gewerkschaft NGG fordert 4,5 Prozent mehr Geld und begründet dies vor allem mit dem gesenkten Mehrwertsteuersatz für die Branche. Beide Seiten wollen sich Mitte Dezember wieder zu Gesprächen treffen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser