Bauer sucht Frau

Blitz-Aus! Christina flüchtet vor Dreck-Desaster

+
Bei Markus und Christina herrschte am Frühstückstisch miese Stimmung. Alle Infos zu "Bauer sucht Frau" im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/bauer-sucht-frau.html
  • schließen

Landkreis - Zu viel Dreck, unterschiedliche Vorstellungen und keine Einsicht bei Markus: Christina hat die Konsequenzen gezogen und ihren Milchbauern schon wieder verlassen.

So schnell wie es begann, war es auch schon wieder vorbei: Zwischen Markus aus dem Landkreis Mühldorf und seiner Christina hat es bei "Bauer sucht Frau" nicht gefunkt. Im Gegenteil: Die Verwaltungsfachangestellte konnte nicht schnell genug den Hof verlassen.

Fans des Milchbauern müssen aber nicht in die Röhre schauen, denn für Markus ist die Jubiläumsstaffel noch nicht zu Ende. Doch der Reihe nach.

Ärger am Frühstückstisch

Nachdem Christina von der Hausführung zum Start der Hofwoche entsetzt war, ruhten all ihre Hoffnungen auf dem nächsten Tag. Doch schon im Badezimmer ist ihr die Lust wieder vergangen.

Christina auf Staubsuche im Bad. Alle Infos zu "Bauer sucht Frau" im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/bauer-sucht-frau.html (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Zu viel Staub, zu viel Dreck, überhaupt nicht nach Christinas Geschmack. "Das Schlimmste war aber das Bettlaken. Das hat schon ein bisschen gemüffelt", beklagte sie sich.

Als Markus währenddessen den Frühstückstisch herrichtete, wusste er noch nicht, was ihm gleich blühen wird. Gemütlich empfing er seine Herzdame in der Küche: "Hast du gut geschlafen?" Keine gute Frage. "Nein, ich habe nicht so gut geschlafen. Eher schlecht", stellte Christina klar. Schnell kamen Fragen zum Thema Sauberkeit auf den Frühstückstisch. "Ich bin ein Putzmuffel", erklärte Markus. Keine gute Antwort. Die Fronten verhärteten sich schon am frühen Morgen. Christina war von Markus' Einstellung entsetzt. Der wiederum verstand die Welt nicht mehr: "Sie hat beim Frühstück ein paar kritische Fragen gestellt. Da wusste ich nicht mehr, was ich darauf antworten sollte."

Markus will mit Stallarbeit punkten

Nun setzte er all seine Hoffnungen in die Stallarbeit. "Ich möchte der Christina mal etwas anderes zeigen", so der Milchbauer. "Hoffentlich gibt es diesmal keine Probleme." Doch war bei dieser Aussage auch eher der Wunsch Vater des Gedankens. Denn Christina konnte der Stallarbeit wenig abgewinnen.

Während Markus ihr die drei Kühe vorstellte, schweifte Christinas Blick über den Dreck, der sich im Stall breit machte. "Die Situation im Stall passt zum Gesamtbild. Das hat meine Hoffnung schon ein bisschen kaputt gemacht", erklärte Christina. "Sie ist halt nur Sauberkeit gewohnt. Mein Gott, dann ist es halt mal dreckig", erzürnte sich Markus. Spätestens jetzt war klar: Das wird nix mehr mit den beiden.

Christina hat genug von Markus

Auf der Wiese gab es dann die Aussprache, Christina legte die Karten auf den Rasen. "Ich weiß nicht, ob du es bisher gemerkt hast. Aber ich fühle mich nicht so wohl, wie ich es mir gewünscht hätte", beklagte sich Christina. "Wenn ich jemanden erobern möchte, dann muss ich mich doch von meiner besten Seite zeigen." Rumms, das hat gesessen. Markus ist eine solch deutliche Kritik von einer Frau nicht gewohnt. "Es ist zuletzt alles drunter und drüber gegangen. Stress halt", sagte er geknickt. Christina ließ nicht locker: "Das Bad hast du auch nicht sauber gemacht, oder?" Wieder so eine Frage. Markus wurde immer kleiner. "Ich wollte es noch putzen, aber die Zeit ist davongelaufen", so sein kurzes Statement. Für Christina mehr als unbefriedigend. Sie sah nur noch eine Möglichkeit: Die Flucht vom Hof.

"Ich glaube, dass wir beide unterschiedliche Vorstellungen vom Zusammenleben haben. Ich geh heim", stellte sie klar und ließ den enttäuschten Milchbauer alleine auf der Wiese zurück. "Ich hätte mir gewünscht, dass es klappt. Ich will halt eine Frau fürs Leben. Schade", trauerte Markus seiner Herzdame nach. Die konnte gar nicht schnell genug packen. Womöglich hatte sie noch gar nicht ausgepackt. Zügig wurde der grüne Koffer im Taxi verstaut, ein kurzer Abschied und weg war Christina. Markus blieb mal wieder alleine zurück - vorerst. Denn Ersatz ist bereits gefunden. Eine neue Dame wird Markus besuchen. Hoffentlich hat Markus diesmal das Putzen nicht vergessen.

So reagierten die Zuschauer bei Twitter:

hy/redro24

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser