+++ Eilmeldung +++

Mehrere Standorte betroffen

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

Verdacht des Abgasbetrugs: Ermittler durchsuchen Daimler 

KiTa: Haftungsausschluss wirft Fragen auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kolbermoor - Die Eltern der in der KiTa in Kolbermoor betreuten Kinder sollten angeblich einen Haftungsausschluss unterschreiben. Standen die Vorwürfe schon weitaus länger im Raum?

Im Fall der Vorwürfe der groben Behandlung von Kindern gegen die Barbara-Strell-Kindertagesstätte in Kolbermoor sind Dokumente aufgetaucht, die weitere Fragen aufwerfen. So sollten die Eltern der Kita-Kinder einen Haftungsausschluss unterschreiben, wie Radio Charivari am Donnerstag berichtet. Dieser soll auf einem Elternnachmittag von der Leitung geschrieben worden und den Eltern zur Unterzeichnung vorgelegt worden sein. Datiert ist er auf den 10. Dezember 2013, also noch vor den Spiegelrecherchen. Den Haftungsausschluss zitiert Radio Charivari im Wortlaut:

"Hiermit erklären wir uns einverstanden, dass trotz der Vorwürfe gegen das Personal, die hier im Raum stehen, wir Eltern unsere Kinder weiterhin vom vertrauten, bisherigen Personal betreuen lassen wollen. Wir sprechen die Trägerschaft in diesem Sachverhalt von jeglicher Haftung frei."

Vom Landratsamt Rosenheim heißt es, das Schreiben sei rechtlich nicht haltbar, man sei außerdem der Meinung, das Schreiben sei von Eltern an Eltern. Andere Quellen behaupten, dies sei erst im Nachhinein so verkauft worden. 14 Eltern unterschrieben den Haftungsausschluss.

Träger, Jugend- und Landratsamt sowie Eltern der in der KiTa in Kolbermoor betreuten Kinder sprachen in einer Pressekonferenz am 12. Mai von einer Schlammschlacht um die Kindertagesstätte. 

Bilder von der Pressekonferenz und der KiTa

Bilder von der PK und der KiTa

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser