Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erzbischof ruft Kirche zu Buße und Umkehr auf

+
Bambergs Erzbischof Ludwig Schick hat die katholische Kirche zu Buße und Umkehr aufgerufen.

Bad Staffelstein - Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat seine Kirche zu Buße und Umkehr aufgerufen. Es sei bedauerlich und schmerzhaft, dass in der katholischen Kirche derzeit manches schlecht laufe.

Das sagte Schick am Samstag auf dem Neujahrsempfang seiner Erzdiözese in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Konkret bezog sich Schick auf zwei Ereignisse: „Es darf nicht sein, dass Opfer von Gewalt in katholischen Einrichtungen Hilfe suchen und abgewiesen werden.“ In Köln hatte der Fall eines in katholischen Krankenhäusern abgewiesenen Vergewaltigungsopfers für Schlagzeilen gesorgt.

Es dürfe auch nicht der Eindruck entstehen, die Kirche wolle die Aufklärung von sexuellem Missbrauch verhindern und unmenschliche Taten in den eigenen Reihen unter den Teppich kehren. „Wir müssen uns unserer Verantwortung stellen“, sagte Schick laut Mitteilung.

Zugleich wies der Geistliche aber auch auf die positive Arbeit der Kirche, beispielsweise in karitativen Einrichtungen hin. Die Kirche leiste trotz allem einen wichtigen Beitrag zur „Zivilisation der Liebe“.

dpa

Kommentare