Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verrücktes Versehen

Kundin spendet Ehering bei C&A - und wird jetzt verzweifelt gesucht

Bamberg: Frau spendet aus Versehen Ehering bei C&A - die Suche läuft
+
Schwerer Verlust: In Bamberg spendete eine Frau versehentlich ihren Ehering.

Eigentlich wollte eine Frau in Bamberg bei C&A alte Pfennige loswerden. Dabei spendete sie versehentlich auch ihren Ehering. Jetzt wird sie verzweifelt gesucht.

Bamberg - Eine gut gemeinte Spende könnte eine Frau in Bamberg zur Verzweiflung gebracht haben. Die Unbekannte hatte in einer C&A-Filiale einen Beutel voller D-Mark-Pfennige abgegeben. Als die Mitarbeiter das Geld auszählen wollten, fanden sie darin einen Ehering. Wie inFranken berichtet, läuft jetzt die Suche nach der Frau.

Eigentlich wollte die Unbekannte nur einige alte Münzen loswerden. Bei C&A kann derzeit auch in D-Mark bezahlt werden. Weil die Frau aber gleich einen ganzen Beutel voller Kleingeld mitbrachte, sagte ihr die Kassiererin, dass das Auszählen etwas dauern könnte. Daraufhin spendete die Unbekannte das Geld der an neben der Kasse stehenden „Save the Children“-Box und ging.

Die Kassiererin widmete sich zunächst den anderen Kunden. Erst als es wieder ruhiger wurde, kippte sie die Pfennige in die Spenden-Box - und entdeckte dabei den Ring. Der goldene Ring ist schon leicht angelaufen und fiel ihr deswegen nicht sofort ins Auge. 

Frau soll sich bei C&A melden: Ehering gefunden

Jetzt bittet C&A die Frau, sich in der Filiale zu melden. Details verraten die Verantwortlichen nicht, denn die kennt nur die echte Besitzerin - und ihr Ehepartner. Wer den Ring haben will, muss ihn beschreiben können und wissen, was im Inneren graviert steht. 

Nur eines ist klar: Das Jahr 1957 steht da. Das genaue Datum und alle weiteren Angaben bleiben aber geheim.

Der Fall bei C&A ist nicht der erste kuriose Verlust eines Eherings. Unlängst wurde im Grünwalder Stadion ein Trauring gefunden. Seit dem sucht der TSV 1860 München nach dem Mann von Heidi. Ihr Name ist im Innern des Rings eingraviert. „Der Eigentümer kann ihn dort zu den Geschäftszeiten abholen, wenn er das eingravierte Hochzeitsdatum nennen und sich ausweisen kann“, ließ der TSV 1860 verlautbaren.

Ans Herz ging auch eine andere Geschichte: Mit 30 Metalldetektoren hatten Hobby-Schatzsucher jüngst in Greiling nach Eheringen gesucht, die eine Gaißacherin dort verloren hatte. Sie wollten der Frau ihre Erinnerungsstücke wiedergeben.

Lesen Sie auch

Anwohner hören Schüsse auf Hochzeitsfeier: Polizei rückt an

Anwohner hatten in Bad Füssing (Landkreis Passau) Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei dann aus - auf eine Hochzeit.

Fluss gibt Ehering frei - nun stellt er seine Finderin vor ein großes Rätsel

In Bayerns Flüssen schlummern einige verborgene Schätze. Die Donau hat bei Deggendorf nun zwei ganz besondere freigegeben.

Kommentare