Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragisches Badeunglück bei Bad Wiessee

Drama am Tegernsee: Mann stirbt, Partnerin kriegt alles live mit

+
Der Tegernsee

Bad Wiessee - Tragischer Zwischenfall am Tegernsee: Dort ist am Freitag ein Urlauber beim Baden verstorben. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei:

Möglicherweise sind gesundheitliche Probleme die Ursache für den Tod eines 67-jährigen Badegastes gewesen. Der Mann aus Köln war zusammen mit seiner Lebensgefährtin beim Baden.  Diese hatte früher als der 67-Jährige den See wieder verlassen und fast zeitgleich mit einem anderen Anwesenden schließlich bemerkt, dass ihr Partner leblos im Wasser trieb. Sofort wurde der Mann aus dem Wasser geborgen und unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus eigeliefert. 

Jedoch konnten ihm die Mediziner dort auch nicht mehr helfen, der Mann verstarb am späten Nachmittag in der Klinik, wie das Polizeipräsidium in Rosenheim nun mitteilte. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob gesundheitliche Probleme zum Tode des Mannes geführt haben, muss noch weiter ermittelt werden.

Dieser Unfall reiht sich damit ein in eine ganze Serie von schlimmen Badeunfällen. Aus dem Rhein konnten zwei vermisste Mädchen (9 und 13) jetzt nur noch tot geborgen werden. Und im Münchner Stadtteil Neuperlach musste zuletzt ein kleiner Bub (3) reanimiert werden, als er im Kinderbecken plötzlich untergegangen war.

PP Obb. Süd/mw

Kommentare