Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Baby geschüttelt - 41-Jähriger kommt in Haft

Passau - Weil der Säugling nicht aufhörte zu schreien, schüttelte und verletzte ein 41-Jähriger ihn. Nun muss der Mann für drei Jahre hinter Gitter. Die Staatsanwaltschaft hatte mehr gefordert.

Weil er einen Säugling heftig geschüttelt und dadurch verletzt hat, ist ein 41-Jähriger in Passau zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die Strafkammer des Landgerichts blieb damit am Dienstag unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die fünf Jahre Gefängnis gefordert hatte, wie ein Gerichtssprecher sagte.

Der Mann hatte die Tat gestanden. Er sei überfordert gewesen und habe aus Verzweiflung gehandelt, weil der Bub so viel geschrien habe. Das Kind erlitt Hirnverletzungen, seine Entwicklung ist seit der Tat verzögert. Im April 2010 hatte der Mann den zwei Monate alten Sohn seiner Ziehtochter für eine Nacht beaufsichtigt.

lby

Kommentare