Babensham ruft Petition ins Leben 

Strenge Brandschutzauflagen bei Festen: "Hilferuf" von Vereinen 

+
Babenshams Schützenverein hat eine Petition gestartet, damit auch künftig zünftig gefeiert werden kann, wie hier beim Gauböllertreffen 2015 in Gumpertsham. 
  • schließen

Babensham - Immer strengere Auflagen beim Brandschutz, Vorgaben und Verbote - Den Vereinen reicht's: In Babensham wurde nun eine Petition ins Leben gerufen, die sich dafür einsetzt, das das Vereinsleben in der Region weiter aufblüht und nicht untergeht. 

Kurt Huber ist seit 2005 Vorstand des Schützenvereins Babensham. Er hat die Petition "Feste feiern aber die Vereine bald nicht mehr …?" gestartet - als "Hilferuf" von Vereinen und Vereinsvorständen. "Ich will die Argumente nicht aufzählen, es sind mittlerweile einfach zu viel und in meiner Petition geht es um ein aktuell brandheißes Thema", erklärt Huber schriftlich gegenüber der Redaktion. 

Unzählige Rahmenbedingungen, um Feste feiern zu dürfen 

Auslöser für den Start der Petition an die Bayerische Staatsregierung war eine Informationsveranstaltung der Abteilung Baurecht im Rosenheimer Landratsamt Ende März in Bad Aibling. Vor allem der Punkt "Genehmigung von Veranstaltungen und Festen mit über 200 Besuchern" sei für die rund 500 Besucher, darunter zahlreiche Interessierte von Feuerwehren, Vereinen und Gemeinden, von Bedeutung gewesen. 

"Wichtig für die Zulassung einer Veranstaltung sind vollständige, prüffähige Unterlagen einzureichen", hieß es auf der Veranstaltung. Detaillierte Pläne mit Maßangaben von Flächen, Räumen und Bühne, eingezeichneten Rettungswegen und Feuerwehrzufahrt sowie verwendete Materialien seien dabei nur ein Bruchteil der Vorgaben. Die Unterlagen müssten mit "ausreichend zeitlichem Vorlauf eingereicht" werden - bei Veranstaltungen mit über 200 Personen vier Wochen vorher, bei Zeltanbauten an Gebäuden mindestens drei Monate vorher. Nur aufgrund der vollständigen und rechtzeitig eingereichten Unterlagen könne die Behörde entscheiden, ob eine Veranstaltung wie beantragt zulässig sei oder ob gegebenenfalls weitere Anordnungen erforderlich seien.

"Es wird immer schwieriger einen Vereinsvorstand zu finden" 

Hier geht es zur Petition! 

Für Kurt Huber ein Grund, gegenzusteuern. Auf der Internetseite der Petition, auf der sich die Unterzeichner sachlich mit plausiblen Gründen, warum sie sich einsetzen, eintragen können, schreibt der Schützenvorstand: "Ehrenamt bedeutet viel Zeit und Arbeit, mit den neuen Bestimmungen kommt ein Mehraufwand auf die Vereine zu und wenn auch noch statische Gutachten gefordert werden immense Kosten. Die Politik muss den Vereinen vertrauen, jedem ist die Sicherheit auf einem Fest wichtig. Ich sehe auch mit den neuen Bestimmungen das Ehrenamt in Gefahr, es wird immer schwieriger einen Vereinsvorstand zu finden."

Die Petition läuft seit den Osterfeiertagen und hat bereits über 600 Unterzeichner gewonnen, vom Veteranen- und Reservistenverein Vogtareuth über den Maibaumverein Stephanskirchen bis hin zum Schützenverein Pfaffing. "Addiert man die Mitgliederzahlen dazu, die in den Antworten angegeben sind, dann zählen wir über 2000 Personen", betont Huber.  

"Die Gemeinden brauchen ihre Vereine"

Volle Unterstützung hat Huber von Babenshams Bürgermeister und Zweiten Landrat Josef Huber, der nach Ansicht des Schützenvorstands "in Babensham eine super Politik macht und für unsere Vereine immer ein offenes Ohr hat". Der Bürgermeister begründet seine Unterschrift in der Petition mit den Worten: "Ich trage die Petition mit, weil die Gemeinden ihre Vereine brauchen und jede Unterstützung verdient haben! Die Gemeindeverwaltungen wissen was läuft. Vom Grundsatz her muss aber wieder mehr vor Ort entschieden werden können, sonst sind die 'angeblich' politisch verantwortlichen doch unnötig. Also mehr Selbstverantwortung und Selbstgestaltung an die Gemeinden, wir können es!

Hat die Petition Erfolg, möchte Kurt Huber Ilse Aigner, Ministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, nach Babensham in das hiesige Schützenheim einladen und ihr die Unterschriften überreichen. Das Heim hat der Verein 2012 in 4500 ehrenamtlichen Stunden erbaut. 

mb

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser