Ersthelfer versuchten vergeblich weitere Helfer anzuhalten!

Traunreuter (75) verunglückt tödlich bei Altenmarkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der 28-jährige Lkw-Fahrer bremste noch, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern und der Pkw krachte, augenscheinlich ungebremst, frontal in die Zugmaschine

Altenmarkt/Rabenden - Am 9. August, gegen 14:40 Uhr, kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 304 kurz vor dem Ortseingang Altenmarkt.

Update, 20 Uhr: Polizeibericht

Ein 75-jähriger Traunreuter, aus Fahrtrichtung Wasserburg, kam mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw. Bei dem entgegenkommenden Lkw handelte es sich um einen Lkw mit Anhänger. Dieser war mit Baumstämmen beladen. 

Der 28-jährige Lkw-Fahrer bremste noch, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern und der Pkw krachte, augenscheinlich ungebremst, frontal in die Zugmaschine. Ersthelfer vor Ort versuchten den Pkw-Fahrer zu reanimieren, dieser verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Der Verstorbene wurde von einem Angehörigen, welcher als Feuerwehrler vor Ort im Einsatz war, identifiziert. Der Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Mühldorf blieb unverletzt.

Drei Fahrzeuge fuhren an der Unfallstelle vorbei, obwohl Ersthelfer dringend noch Unterstützung gebraucht hätten und sogar versucht hatten die Fahrzeuge anzuhalten.

Am Unfallort waren ca. 35 Feuerwehrleute von den Feuerwehren Altenmarkt, Trostberg, Rabenden und die Werksfeuerwehr der Alzmetall mit insgesamt acht Fahrzeugen sowie jeweils ein Rettungsdienstfahrzeug aus Garching und Traunreut, ein Einsatzleiter Rettungsdienst aus Trostberg, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber Christoph 14 aus Traunstein vor Ort.

Die Bundesstraße war für ca. 3,5 Stunden komplett gesperrt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 70.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden für ein unfallanalytisches und - technisches Gutachten von der Staatsanwaltschaft Traunstein sichergestellt.

Die Polizei hat Ermittlungen hinsichtlich der Unfallursache aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Update, 17.15 Uhr

Zu einem tragischen Unfall kam es am Nachmittag, gegen 14.45 Uhr, auf der Bundesstraße B304 am Ortsausgang von Altenmarkt in Richtung Wasserburg.

Nach ersten Erkenntnissen war ein Autofahrer aus dem Raum Traunreut mit seinem Mercedes aus Richtung Wasserburg kommend unterwegs in Richtung Altenmarkt. Kurz vor dem Ortseingang Altenmarkt kam er ohne ersichtlichen Grund nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in einen Holztransporter aus dem Kreis Rosenheim, der in Fahrtrichtung Wasserburg unterwegs war. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Fahrzeuginsassen zweier Autos, die sich hinter dem verunfallten Mercedes befanden, leisteten laut dem Einsatzleiter des Rettungsdienstes vorbildliche Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Dieser war mit zwei RTW, einem Notarzteinsatzfahrzeug, dem Rettungshubschrauber Christoph 14 und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort

Die Feuerwehren aus Altenmarkt, Trostberg und Rabenden sowie die Werksfeuerwehr der Alzmetall waren mit zirka 40 Mann an der Unfallstelle. Sie sperrten die B304, säuberten und sicherten die Unfallstelle und regelten den Verkehr. Der Sachschaden liegt bei geschätzten 50.000 Euro.

Die Straße wird in Kürze beräumt sein.

FDL/BeMi

Erstmeldung

Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 304 sind Rettungskräfte derzeit im Einsatz. Ein Fahrzeug und ein Lkw sind zwischen Altenmarkt und Rabenden zusammengestoßen.

Offenbar hatte der Lkw Holzstämme geladen. Mindestens zwei Krankenwagen des Bayerischen Roten Kreuzes und ein Fahrzeug der Feuerwehr sind vor Ort. Auch auf dem angrenzenden Fuß- und Radweg stehen Fahrzeuge

Derzeit ist die Straße gesperrt. Weitere Informationen folgen.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser