Unsere Autotesterin kommt aus Taufkirchen

Diese Leserin testet den neuen Nissan Micra

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stefanie Kotecki darf ans Steuer und wird den Nissan Micra testen.
  • schließen

Wasserburg - Und wieder waren die Autohäuser MKM Huber (Wasserburg), Lerchenberger (Raubling), Kaiser (Polling), Zahnbrecher (Waging am See), Hipf (Ruhpolding) und OVB24 auf der Suche nach einem Autotester - und diesmal darf Stefanie Kotecki ans Steuer, um den neuen Nissan Micra auf Herz und Nieren zu testen.

Klein aber oho - viele wollten den Nissan Micra, einen der beliebtesten Kleinwagen in Europa, testen. Eine darf es nun: Stefanie Kotecki aus Taufkirchen

Vorfreude auf den spritzigen Nissan Micra

Die Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin war sichtlich erfreut, als sie erfahren hat, dass sie das große Los gezogen hat. Ihr eigenes Auto ist in die Jahre gekommen und da sie täglich zu ihrem Arbeitsplatz nach Wasserburg pendeln muss, ist sie auf ein Fahrzeug angewiesen. Da kommt der Auto-Test gerade recht. Spezielle Anforderungen stellt Stefanie Kotecki keine, sie lässt sich überraschen. Wichtig, vor allem für Auszubildende, ist allerdings der Verbauch. Und da dürfte der Nissan Micra kräftig punkten. Der dynamische 90-PS (66 kW)* Micra z.B. verbraucht kombiniert gerade mal 5,1 Liter je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 115 g/km entspricht.

Die exakten Verbrauchswerte im Überblick: Neuer NISSAN MICRA VISIA 0.9 l IG-T 66 kW (90 PS) MT: Kraftstoffverbrauch (l/100 km): innerorts 6,7; außerorts 4,2; kombiniert 5,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 115, Effizienzklasse B; neuer NISSAN MICRA: Kraftstoffverbrauch (l/100 km): innerorts 6,7-3,5, außerorts 4,2-3,1, kombiniert 5,1-3,2; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 115 -85, Effizienzklasse B-A+ (Werte nach Messverfahren UN/ECE 101 und VO(EG)715/2007)

Das ist der neue Nissan Micra

Die fünfte Generation des Nissan Micra ist erwachsen geworden und radikal anders als seine Vorgänger. Laurent Lamotte, der europäische Marketingverantwortliche von Nissan, nennt diese Verwandlung ganz passend "Micramorphose", der Neue schlägt seine Vorgänger nämlich in jeder Disziplin. Die Positionierung zielt auf das europäische B-Segment – den großen Markt "erwachsener" Kleinwagen, denn größer ist er auch geworden der neue Micra: stolze vier Meter Gesamtlänge misst er nun und auch der Radstand ist um 7,5 cm gewachsen. 

Der neue Micra von Nissan

Ein echter Hingucker für alle die es mögen, wenn sich andere nach ihrem neuen Wagen umdrehen, aber nicht in einem Modell sitzen wollen, das leicht mit dem Vorgänger verwechselt werden kann. So soll der Nissan Micra also die Herzen im Sturm erobern und man darf gespannt sein, ob auch Stefanie Kotecki beim Test des Nissan Micra so überzeugt wird, dass sie bald in ihrem eigenem sitzt. 

So gehts weiter

Am 24. Juni heißt es jetzt erstmal: freie Fahrt! Dabei wird Stefanie Kotecki den Nissan Micra genau unter die Lupe nehmen und Fahrgefühl, Platzangebot, Design und sämtliche Sonderausstattung genau testen. Ihr ganz ehrliches Urteil erscheint demnächst auf allen OVB24 News-Portalen. Wir begleiten den Test mit Foto- und Videokamera. 

- ANZEIGE - 

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser