Autobahn-Sperre: So wird umgeleitet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - Am 1. Dezember gibt es auf der Inntalautobahn wegen einer Demonstration kein Durchkommen, die Autobahn wird komplett gesperrt. Auch die Ausweichstrecken sollte meiden, wer kann:

Wegen einer Demonstration gegen die Aufhebung der Vignettenfreiheit zwischen der Bundesgrenze und der Anschlussstelle Kufstein-Süd ab 1. Dezember wird in Österreich die Inntalautobahn A12 im Bereich der Anschlussstelle Kufstein-Nord voraussichtlich am 1. Dezember von ca. 9 bis 12 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Der Autobahnverkehr muss während dieser Zeit in Fahrtrichtung Österreich an der bayerischen Anschlussstelle Kiefersfelden und in Fahrtrichtung Rosenheim an der österreichischen Anschlussstelle Kufstein Süd von der gesperrten Autobahn ausgeleitet und über Kiefersfelden und Kufstein umgeleitet werden. Sofern der Rückstau bis zur Anschlussstelle Oberaudorf zurückreichen sollte, wird der Verkehr in Richtung Österreich von der Polizei zusätzlich auch an der Anschlussstelle Oberaudorf ausgeleitet und über Kiefersfelden und Kufstein bzw. Niederndorf und Ebbs umgeleitet.

Um die Umleitungsstrecke so wenig wie möglich zu belasten, wird der Güterverkehr während dieser Zeit an den Parkplätzen entlang der A93 angehalten. Angesichts der geringen Leistungsfähigkeit auf den Umleitungsstrecken ist mit Verkehrsstörungen zu rechnen. Autofahrern wird empfohlen, sich über die aktuelle Verkehrslage durch den Verkehrsfunk oder das Verkehrsinformationsportal der bayerischen Straßenbauverwaltung unter www.bayerninfo.de zu informieren und diesen Bereich während der Autobahnsperrung zu meiden.

Ob die Demonstration und damit die Sperrung der Inntalautobahn auch tatsächlich stattfindet, hängt von den Witterungsverhältnissen ab. Bei winterlichen Straßenverhältnissen kann aus Sicherheitsgründen keine Demonstration stattfinden.

Pressemeldung Autobahndirektion Südbayern

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bürgerinitiative "Keine Maut ab Grenze"/re

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser