In Gröbenzell bei München

Wilde Verfolgungsjagd durch Gleisbett: Polizist stellt Straftäter

München/Gröbenzell - Das außerdienstliche Einschreiten eines Polizisten führt, nach einer Verfolgungsjagd, zur Festnahme. Der Mann (28) wurde bereits mit Haftbefehl gesucht.

Am 23. Februar gegen 6.50 Uhr, war ein 36-jähriger Polizeibeamter mit der S-Bahn in Richtung Mammendorf auf dem Nachhauseweg. Fahrkartenkontrolleure baten den uniformierten Polizeibeamten um Hilfe, da ein Fahrgast keinen Fahrschein hatte und die Herausgabe seiner Personalien verweigerte. 

Der 28-jährige Schwarzfahrer gab gegenüber dem Polizisten zunächst unrichtige Personalien an, was allerdings bei einer weiteren Überprüfung auffiel.  Nachdem die richtigen Personalien feststanden, stellte sich zudem heraus, dass gegen den 28- Jährigen ein Haftbefehl vorlag

Der 36-jährige Polizeibeamte eröffnete den Haftbefehl und erklärte dem Schwarzfahrer die Festnahme. Daraufhin verließen die Beteiligten am S-Bahnhof Gröbenzell die S-Bahn und warteten auf eine verständigte Polizeistreife. 

Um der Verhaftung zu entgehen, sprang der 28-Jährige unmittelbarvor einer einfahrenden S-Bahn in den Gleisbereich und rannte über die Gleisstränge in östliche Richtung. Seinen freilaufenden Hund ließ der Mann zurück. Dieser konnte mit Hilfe einer Passantin, die ihre Leine zur Verfügung stellte, wieder eingefangen werden.

Der Polizeibeamte nahm die Verfolgung auf. 

Der 28-Jährige sprang bei winterlichen Minusgraden in den angrenzenden Gröbenbach und versteckte sich unter der Bahngleisbrücke. Er konnte dort von dem Polizisten kurze Zeit später gestellt und vor Fortsetzung seiner Flucht inmitten des hüfthohen Gewässers gefesselt werden

Eine eintreffende Streife der Bundespolizei übernahm den 28- Jährigen. Dieser wurde der Justizvollzugsanstalt überstellt. Bei dem Vorfall wurden weder der Polizeibeamte noch der Schwarzfahrer verletzt.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser