Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufregung am Donnerstag in München

Terrorangst: Mann fährt mit Volvo in Sicherheitszone des Landtags

München - Ein Volvo fuhr plötzlich die Auffahrtsrampe zum Maximilianeum hinauf, wendete, weil der Weg versperrt war, und nahm die andere Auffahrt. Die Polizei reagierte - und staunte nicht schlecht:

Am Donnerstag, 18.01.2018, gegen 10.30 Uhr, versuchte ein Volvo über die südliche Auffahrtsrampe unmittelbar vor den Landtag zu fahren. Da ihm der Weg durch Lieferfahrzeuge versperrt war, setzte er zurück und fuhr schließlich die nördliche Auffahrtsrampe hinauf. Die mittlerweile alarmierten Polizeibeamten der Landtagswache konnten das Fahrzeug stellen und den Fahrzeugführer vorläufig festnehmen.

Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 37-jährigen niederländischen Staatsangehörigen, welcher gehbehindert ist und auf einen Rollstuhl angewiesen ist.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnten keinerlei verdächtige Gegenstände aufgefunden werden. Er machte auf die Beamten einen verwirrten Eindruck.

Aktuell laufen die polizeilichen Ermittlungen zu seiner Person, so die Polizei.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sven Hoppe/dp

Kommentare