Versuchter Totschlag in Aschau/Chiemgau

Streit eskaliert: Mann (30) geht auf Mitbewohner mit Hammer los!

  • schließen

Aschau im Chiemgau - Am Mittwochmorgen kam es unter zwei Bewohnern einer sozialtherapeutischen Einrichtung zu einer folgenschweren Auseinandersetzung. Ein 30-Jähriger verletzte dabei einen 26- Jährigen schwer. 

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd nun mitteilte, hatte eine Zeugin gegen 7 Uhr über Notruf die Polizei verständigt, nachdem zwei Bewohner des Heimes, in dem auch psychisch kranke Menschen untergebracht sind, offenbar heftig in Streit geraten waren.

Wie die späteren Ermittlungen des Fachkommissariats K1 der Kriminalpolizei Rosenheim ergaben, war dabei ein Nigerianer (30) mit einem Hammer auf einen 26-jährigen syrischen Mitbewohner losgegangen und hatte das Opfer dabei schwer verletzt. Der 26-Jährige kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Verletzungen waren aber zu keiner Zeit lebensbedrohlich, teilte die Polizei weiter mit.

Nigerianer widerstandslos festgenommen

Nachdem Polizeistreifen aus Prien und Grassau am Tatort eingetroffen waren, konnten sie den Tatverdächtigen widerstandslos festnehmen und der Kriminalpolizei übergeben. Die ermittelt nun unter Leitung der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen versuchten Totschlags.

Weil der Verdacht besteht, dass der Mann einen akuten psychischen Schub hatte, ordnete die Staatsanwaltschaft die forensische Begutachtung an, der 30-Jährige wurde dazu in eine Fachklinik eingeliefert. Am Donnerstag soll der Nigerianer zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

mw/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seeger (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser