Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Seien Sie misstrauisch!

Bei Anruf Betrug - Falsche Polizisten ziehen in der Region wieder Senioren ab

Plakat der Polizei warnt vor Betrug am Telefon
+

Landkreis - Derzeit kommt es in der Region wieder vermehrt zu Betrugsversuchen über das Telefon. Seien Sie misstrauisch!

Im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, v.a. im Raum Rosenheim, Prien, Bad Aibling und Grassau, kommt es derzeit wieder zu einer massiven Häufung von Anrufen von sog. „Falschen Polizeibeamten“ oder Personen, die sich als vermeintliche Verwandte (Enkel, Cousinen, etc.) ausgeben, um so betrügerisch Geld zu erlangen.

Da häufig die Nummer 08031/110 aufscheint, erwecken sie fälschlicherweise den Eindruck, dass tatsächlich die Polizei anruft. Dies ist nicht der Fall (sog. Caller ID-Spoofing). Die Polizei ruft Sie nicht über die Notrufnummer 110 an und fordert auch kein Geld von Ihnen.

Bitte seien Sie misstrauisch, informieren Sie im Zweifel ihre Angehörigen oder die örtliche Polizeidienststelle.

Da sich die Anzeigen wegen solcher oder ähnlicher gelagerter Anruf mit Betrugshintergrund gerade massiv häufen, bitten wir nochmals eindringlich besonders wachsam zu sein und ältere Angehörige hierüber zu informieren.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare