Anpaddeln mit "Mobbing-Opfer"

  • schließen

Bernau - Neun Bürgermeister haben sich in Faltbooten auf den Chiemsee gewagt. Doch ein Gemeinde-Oberhaupt musste sich dabei die ein oder andere Spitze gefallen lassen.

An diesem Mittwoch ging es für neun Bürgermeister aus der Region mit Faltbooten der Firma Klepper auf den Chiemsee zum "Anpaddeln". Doch bevor die Gemeinde-Oberhäupter in das heiß ersehnte Nass eintauchen durften, mussten sie erstmal ihre Boote selbst zusammenbauen. "Am Anfang war das Aufbauen schon etwas anstrengend", so Bernaus Bürgermeister Klaus Daiber.

Doch dann ging es für die Beteiligten auch schon ab auf den Chiemsee. Nach einer kleinen Runde legten die Bürgermeister einen Zwischenstopp am Badeplatz Schöllkopf ein.

Und bei dieser Gelegenheit musste sich Daiber auch gleich von seinem Amtskollegen aus Neubeuern, Josef Trost, den ein oder anderen Spruch anhören. "Sein Boot ist ein bißchen nach hinten geknickt und der Kollege Daiber ist ja hinten gesessen. Ich würde ihm empfehlen einmal zu wechseln, dass der Herr Daiber mal vorne sitzt", so Trost mit einem Augenzwinkern. Am Ende war es dann auch für alle Beteiligten eine Riesen-Gaudi.

Bilder vom Aufbau und "Anpaddeln"

Bürgermeister beim Aufbau

Bürgermeister paddeln auf dem Chiemsee

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © ps

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser