Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Abrechnungsbetrugs

Abrechnungsbetrug bei Medical Park? Das sagt die Staatsanwaltschaft

+
  • schließen
  • Jennifer Bretz
    Jennifer Bretz
    schließen

Amerang/Bad Wiessee - Zwei Kliniken, der Firmensitz in Amerang und Privathäuser von Chefärzten sind am Mittwoch von der Staatsanwaltschaft durchsucht worden. Der Verdacht: Abrechnungsbetrug. Nach den Durchsuchungen sorgt das Thema für Gesprächsstoff.

Was ist da los im sonst so gut funktionierenden Amerang? In der Gemeinde gibt es seit den Durchsuchungen des Medical Park Firmensitzes in Amerang Unruhe und Diskussionen über die Ausmaße der öffentlichen Darstellung.

Einige Bürger fragen sich, ob den Medical Park-Kliniken ein Skandal drohe? Der Klinikkonzern selbst mit seinen Häusern genießt einen hervorragenden Ruf und zählt teils prominente Patienten und Sportler zum Kundenstamm.

Doch die Meldung irritierte, dass drei Ärzte in einen Abrechnungsbetrug verwickelt sein sollen. Zwei Kliniken, der Firmensitz in Amerang sowie Privathäuser von Chefärzten sind am Mittwoch durchsucht worden

Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch gibt auf Nachfrage des Münchner Merkur erste Details bekannt: „Es geht um ein Ermittlungsverfahren, das seit 2015 wegen des Verdachts des ärztlichen Abrechnungsbetrugs geführt wird.“

Auf Nachfrage von wasserburg24.de heißt es von der Medical Park AG: "Die Unternehmensführung der Medical Park AG ist überrascht über die am 6. April 2016 bekannt gewordenen Vorwürfe", betont Medical Park - Sprecherin Jenny Levié. Man bitte um Verständnis, dass zum aktuellen Zeitpunkt keine Auskünfte erteilt werden können, da den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen nicht vorgegriffen werden könne. "Wir bemühen uns selbstverständlich um eine schnellstmögliche Aufklärung der erhobenen Vorwürfe und kooperieren mit den ermittelnden Behörden", so Levié weiter.

Mit den Durchsuchungen will die Staatsanwaltschaft herausfinden, ob es sich bei der fehlerhaften Rechnung um einen Einzelfall handelt oder nicht. Inwieweit und ob die Besitzerfamilie Freiberger aus Amerang  überhaupt von den Vorfällen gewusst haben könnte, ist noch völlig unklar.

Durchsuchung von Medical Park in Bad Wiessee

Der Bürgermeister der Gemeinde Amerang, Gust Voit, bezeichnete das öffentliche Vorgehen und Bekanntwerden der Staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen im Gespräch mit wasserburg24.de als äußerst unangemessen. In der Öffentlichkeit trage nun der Name Medical Park einen Schatten, er könne nicht verstehen, dass hier aktuell teils unsachlich diskutiert und die Familie Freiberger indirekt negativ beäugt werde, obwohl noch nicht einmal Fakten darlegen könnten, ob die Besitzerfamilie in mögliche Unkorrektheiten involviert seien, so der Rathauschef.

Freiberger habe über Jahrzehnte und Generationen bis heute für die Region viele Arbeitsplätze geschaffen und trage zur modernen Entwicklung des Gemeindelebens bei - werde nun aber förmlich degradiert durch die öffentlich gewordenen Ermittlungen, die Diskussionen mit sich brächten, so Voit.

Auch im Ort Amerang gefragte Bürger zeigen sich entsetzt über die Vorverurteilung, die wegen des Verdachts des Abrechnungsbetrugs, was nach aktuellem Stand von einzelnen Ärzten getätigt worden sein könnte. "Selbst wenn es in einem Unternehmen ein paar schwarze Schafe gibt, muss doch nicht gleich die ganze Firma unter einem Hut stecken", wettert eine Bürgerin.

Ein weiterer Anwohner zeigt sich gelassen und spricht sich für die Glaubwürdigkeit der seit Generationen bekannte Familie Freiberger aus. "Das hätte der Herr Freiberger gar nicht nötig", so der Ameranger. Bis zum Donnerstagabend gab es keine neuen Details zu den Ermittlungen oder dem weiteren Verlauf.

Auch wer in der Medical Park Hierarchie in mögliche Abrechnungsbetrügereien verwickelt sein könnte oder wer eventuell davon gewusst haben könnte, bleibt unklar. All das müssen nun weitere Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ergeben.

Viele Ameranger Bürger sind der gleichen Meinung wie der Bürgermeister selbst. Man halte und stehe zur Familie Freiberger und könne die Lawine an Befleckungen des Klinik-Namens wegen dem unbestätigten Verdacht aktuell nicht positiv werten oder gar verstehen.

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser