Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hauptpreis bei "Beginner gegen Gewinner" (Pro7)

Altöttinger Vadim besiegt Profiboxer auf Rollschuhen

beginner gegen gewinner prosieben pro sieben pro7 vadim silaew joko winterscheidt tyron zeuge tv altötting altöttinger gewinn hauptgewin boxen
+
Das Handicap war gut gewählt: Profiboxer Tyron Zeuge hatte auf den Rollschuhen einige Gleichgewichtsprobleme gegen den Altöttinger Vadim Silaew.
  • Xaver Eichstädter
    VonXaver Eichstädter
    schließen

Altötting - Was für ein Kampf: Der frühere Altöttinger Hobby-Boxer Vadim Silaew gegen Profi Tyron Zeuge - doch der musste bei "Beginner gegen Gewinner" auf Rollschuhen antreten.

Zuerst ein Sieg nach Punkten im Ring gegen Ex-Boxweltmeister Tyron Zeuge und dann setzte er sich im Endspiel auch noch gegen zwei andere Kandidaten durch und gewann 57.000 Euro: Der Altöttinger Vadim Silaew räumte in der Pro7-Sendung "Beginner gegen Gewinner" vom Samstag ab. Im Schlussspiel war er auch beim Zielwerfen eines Gummiballs in einen Eimer der Bessere. 

Der Chemikant und Barkeeper aus Altötting legte ohnehin einen lockeren und sympathischen Auftritt hin. Drei Handicaps gegen Tyron Zeuge standen zur Auswahl, damit Vadim nicht von Anfang an chancenlos war: Ein Mono-Boxhandschuh, bei dem beide Hände zusammengebunden waren und zwei Seile, die Hände und Beine jeweils verbanden. Doch Vadim Silaew entschied sich für die Rollschuhe. 

"Wenn Du ihn erwischt, fährt er erstmal einen halben Meter rückwärts", malte es sich Moderator Joko Winterscheidt aus - ganz so war es dann doch nicht. Auch wenn der Profiboxer Zeuge von Beginn an mit dem Gleichgewicht zu kämpfen hatte, konnte Vadim nur wenige Treffer setzen. Er blieb in der ersten Runde noch auf Sicherheitsabstand, war aber trotzdem der Offensivere.

Altöttinger Vadim blieb fair - und schlug nicht zu, als Zeuge fast schon fiel

Gleich zu Beginn der zweiten Runde fiel Profiboxer Tyron Zeuge dann schon fast hin, ohne dass ihn Vadim überhaupt erwischte - doch der blieb fair, nutzte das Straucheln nicht aus, um seinen Kontrahenten auf die Matte zu schicken, sondern wartete ab und klatschte dann mit Zeuge ab um weiterzumachen. Wenig später setzte es dagegen einen Volltreffer ins Gesicht des Altöttingers

In der dritten und letzten Runde ging Vadim Silaew dann aber auf Risiko und griff munter an - angefeuert vom Publikum im Münchner Studio. Es hatte sich gelohnt. Die Punktrichter sahen den Altöttinger vorneHier können Sie den ganzen Beitrag "Beginner gegen Gewinner" zwischen Vadim Silaew und Tyron Zeuge bei Pro7-online noch einmal anschauen. Der Einlauf zum Kampf beginnt bei Minute 12. 

Moderator Winterscheidt selbst trat in der Sendung auch gegen Ex-Biathlet Andi Birnbacher aus Schleching an. Mit welchen Handicaps Birnbacher zu kämpfen hatte und wie das Duell ausging, lesen Sie hier.

xe

Kommentare