Kurioser Vorfall in Altötting

Radelnder Polizist stoppt dreisten Alko-Fahrer

Kuriose Verfolgungsjagd in Altötting: Ein Polizist setzte einem alkoholisierten Burgkirchner nach - auf dem Fahrrad.

Altötting - Wilde Fahrt am Osterwochenende: Ein Mann aus Burgkirchen ist in Altötting einer Polizeistreife durch seine unorthodoxe Fahrweise aufgefallen, konnte den Beamten aber entwischen. Unklugerweise fuhr er kurze Zeit später direkt an der Polizeiinspektion in Altötting vorbei - mit viel Zwischengas und fast hüpfendem Auto. 

Ein Polizist, gerade auf dem Heimweg mit dem Fahrrad, beobachtete den „lustigen“ Autofahrer und nahm die Verfolgung mit seinem Drahtesel auf. Mit Hilfe seiner motorisierten Kollegen konnte er den 23-jährigen Alko-Fahrer am Altöttinger Bahnhofsplatz stoppen. 

Die Konsequenzen für den dreisten Trunkenheitsfahrer fielen drastisch aus: Sein Führerschein wurde einkassiert; Blutentnahme, sowie Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und unerlaubten Besitzes eines Springmessers folgten auf den Fuß.

bcs

Rubriklistenbild: © Paul Zinken/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser