nahe Graming bei Altötting

Großes Glück: drei junge Insassen nach Unfall nur leicht verletzt

+
  • schließen

Altötting - Am späten Donnerstagabend kam es auf der B299 zu einem Unfall, bei dem das Heck eines Wagens gegen einen Baum schleuderte.

Update, 11.20 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am 20.12.2018, gegen 23.30 Uhr, befuhr eine 21-jährige Burgkirchnerin mit ihrem Pkw die Gemeindeverbindungsstraße aus Unterneukirchen kommend in Richtung Altötting. Im Fahrzeug befanden sich noch zwei Mitfahrer. 

Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet die Burgkirchnerin ins Bankett und dann ins Schleudern. Anschließend prallte der Pkw mit dem Heck gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Alleebaum. Alle drei Fahrzeuginsassen wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Es entstand etwa 4500 Euro Sachschaden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Update, 10.39 Uhr

Knapp zwölf Stunden nach dem schweren Unfall zwischen Unterneukirchen und Altötting ist klar, dass die drei jungen Insassen des Unfallautos großes Glück hatten. 

Alle drei Beteiligten wurden Gott sei Dank "nur" leicht verletzt, dies bestätigte eine Sprecherin der Polizei Altötting auf Anfrage von innsalzach24.de. Kurz vor Weihnachten nicht nur für die Familien eine sehr positive Nachricht. 

Laut der Sprecherin handelte es sich allerdings nicht um einen 18-jährigen Fahrer, sondern um eine junge Frau (21) aus Burgkirchen, die hinter dem Lenkrad saß. 

Bei den beiden Mitfahrern handelt es sich um einen 16-jährigen Neuöttinger und einen 18-jährigen Altöttinger.

Die Polizei vermutet, dass sich der Unfall aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ereignet hatte. 

Erstmeldung:

Zu einem Verkehrsunfall ist es am späten Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr auf der alten B299 nahe Graming bei Altötting gekommen. Ein mit drei Personen besetzter Honda war von Unterneukirchen kommend in Richtung Altötting unterwegs.

Kurz vor Graming verlor der Fahrer, ein 18-jähriger Burgkirchner, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern.

18-Jähriger verliert Kontrolle über Auto und gerät ins Schleudern

Das Heck des Fahrzeugs prallte gegen einen Baum und drückte das Fahrzeug massiv ein. Der Fahranfänger, sowie seine beiden Mitfahrer, ein 16-jähriger Neuöttinger und ein 18-jähriger Altöttinger, wurden von den Rettungsdiensten aus Altötting und Garching in die Kreisklinik nach Altötting eingeliefert. Auch der Altöttinger Notarzt war im Einsatz. 

Die Feuerwehr Altötting war zum Absichern und Ausleuchten der Unfallstelle sowie zur Verkehrslenkung und zur Fahrbahnreinigung im Einsatz.

TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT