Landrat Schneider drückt den roten Knopf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
1 von 16
Symbolisch haben Ortwin Neuschwander von Franhofer Fokus, Altöttings Landrat Erwin Schneider, Kreisbrandrat Werner Huber und Harald Speil von der Versicherungskammer Bayern (von links) KatWarn im Landkreis Altötting aktiviert.
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
2 von 16
Landrat Erwin Schneider (links) neben Harald Speil von der Versicherungskammer Bayern.
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
3 von 16
Im Katastrophenschutzkeller des Landratsamts Altötting wurde das Katastrophenwarnsystem Katwarn vorgestellt und symbolisch aktiviert.
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
4 von 16
Im Katastrophenschutzkeller des Landratsamts Altötting wurde das Katastrophenwarnsystem Katwarn vorgestellt und symbolisch aktiviert.
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
5 von 16
Niklas Reinhardt von Fraunhofer Fokus (links) und Christian Wöhr vom Landratsamt Altötting.
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
6 von 16
Im Katastrophenschutzkeller des Landratsamts Altötting wurde das Katastrophenwarnsystem Katwarn vorgestellt und symbolisch aktiviert.
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
7 von 16
Ortwin Neuschwander von Fraunhofer Fokus (links) mit Landrat Erwin Schneider.
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
8 von 16
Im Katastrophenschutzkeller des Landratsamts Altötting wurde das Katastrophenwarnsystem Katwarn vorgestellt und symbolisch aktiviert.
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
9 von 16
Im Katastrophenschutzkeller des Landratsamts Altötting wurde das Katastrophenwarnsystem Katwarn vorgestellt und symbolisch aktiviert.
Landkreis Altötting führt Katastrophenwarnsystem KatWarn ein
10 von 16
Ortwin Neuschwander von Fraunhofer Fokus (links) mit Landrat Erwin Schneider.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.