Betrunken und ohne Führerschein

"Microcar"-Fahrer hatte keinen Führerschein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - Mit 2,4 Promille, aber ohne Führerschein fuhr ein 72-Jähriger mit seinem Microcar ungebremst auf die B299 auf. Ein VW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Am Sonntag, 5. Oktober, gegen 19.30 Uhr, fuhr ein 72-jähriger Winhöringer mit seinem Leichtkraftfahrzeug Marke Microcar von Neuötting kommend ungebremst in die B299 ein. Ein 74-jähriger Rentner aus Passau, der zusammen mit seiner Frau in einem VW Tiguan in Richtung Autobahn unterwegs war, konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte in das Heck des Leichtkraftfahrzeugs. Der schwerverletzte Winhöringer wurde anschließend in die Kreisklinik Altötting eingeliefert, das Ehepaar blieb unverletzt.

Nachdem ein freiwilliger Alkotest beim Verursacher einen Wert von fast 2,4 Promille ergeben hatte, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, weil der Verursacher aufgrund vorangegangener Verkehrsdelikte keine Fahrerlaubnis mehr besaß. Er selbst gab gesundheitliche Probleme als Auslöser für sein Fehlverhalten an.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 6500 Euro. Zur Absicherung und Bergung der Unfallfahrzeuge sowie zur Rettung des Verletzten waren die Feuerwehren aus Neuötting und Raitenhart im Einsatz.

Betrunkener "Microcar"-Fahrer übersieht VW

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser