Traumautos bei der Alpenrallye

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reit im Winkl/Kitzbühel - Am zweiten Tag der 24. Kitzbühler Alpenrallye führte die 275-Kilometer lange Runde auch über die Deutsche Alpenstrasse und Reit im Winkl zurück nach Kitzbühel.

Am Freitag führte die Etappe durch das Salzburger Pinzgau und Pongau, über die Hochkönig-Bergstrasse, die Deutsche Alpenstrasse und Reit im Winkl zurück nach Kitzbühel. Zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr passierten die Fahrzeuge in Fritz am Sand bei Ruhpolding eine Zeitmessung.

Unter den Rennfahrern befanden sich auch einige bekannte Gesichter wie Tatort-Kommissarin Andrea Sawatzki mit ihrem Lebensgefährten Christian Berkel, Schauspieler Herbert Knaup und Fussball-Weltmeister Paul Breitner. Wie üblich mit am Start war auch Rennlegende Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck mit einem VW-Porsche 914/4 – natürlich Ehrensache für den Ehrenpräsidenten der Alpenrallye.

Alpenrallye in Reit im Winkl

Viele Prachtstücke der Automobilgeschichte haben an der Alpenrallye teilgenommen und machen sie zum rollenden Automobilmuseum. Große Namen wie Bugatti, Lamborghini, Ferrari, Bentley, Porsche, Rolls Royce, Aston Martin, Lagonda, Mercedes-Benz, Jaguar, Maserati und viele mehr gaben bei der Alpenrally den Ton an – insgesamt waren 206 Fahrzeuge von 36 Marken der Baujahre 1925 bis 1981 mit insgesamt über 30.000 Pferdestärken am Start.

lam

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © lam

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser