Wann es wo am schlimmsten ist

Achtung Stau! Volle Autobahnen vor und nach Weihnachten

+
Stille Nacht, heilige Nacht - so besinnlich dürfte es für viele Autofahrer vor und nach Weihnachten nicht zugehen.
  • schließen

Landkreis - Die ruhige Zeit auf Deutschlands Autobahnen ist nun endgültig vorbei. Vor Weihnachten und zum Ende der Weihnachtsferien herrscht Hochbetrieb auf den Straßen. Um Staus zu vermeiden, hilft nur gutes Timing.

Am 4. Adventswochenende starten alle Bundesländer sowie etliche europäische Nachbarländer in die Weihnachtsferien. Dies sorgt vor allem am Freitagnachmittag, 21. Dezember, für sehr starken Verkehr auf den Ballungsraumautobahnen. Auch wenn am Samstag, 22. Dezember, etliche Autoreisende in den Skiurlaub in Richtung Alpen oder Mittelgebirge aufbrechen, werden lange und viele Staus auf den Fernreiserouten noch eher die Ausnahmen bleiben. Von und zu den Weihnachtsmärkten hingegen wird an diesem Tag etwas mehr los sein. 

Am Sonntag, 23. Dezember, Heiligabend (Montag, 24. Dezember) und am 1. Weihnachtsfeiertag (Dienstag, 25. Dezember) wird man deutschlandweit meist störungsfrei durchkommen. 

Am 2. Weihnachtsfeiertag, Mittwoch, 26. Dezember, kehren einige Weihnachtsurlauber zurück, was sich vor allem am späten Nachmittag auf den Hauptreiserouten (in Richtung Norden) und den Ballungsraumautobahnen bemerkbar machen wird. Lange Staus sind laut ADAC aber unwahrscheinlich.

Die wichtigsten Staustrecken (in beiden Richtungen):

  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München
  • A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg
  • A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig – Berlin
  • A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Metz/Saarbrücken – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 24 Hamburg – Berlin
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart – Singen 
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München – Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Verkehrsinfo für Österreich, Italien und die Schweiz vor und zu Weihnachten 2018:

Der Weihnachtsverkehr wird auch das komplette europäische Ausland erfassen. Etliche Länder starten am Wochenende 21./23. Dezember in die Ferien und kehren am Wochenende darauf oder am Wochenende 4./6. Januar zurück. In den Wintersportländern Österreich, Schweiz, Italien und Frankreich sind neben den Tagen vor dem Weihnachtsfest und nach dem Jahreswechsel besonders die Tage des Bettenwechsels in den Wintersportzentren (d.h. die Samstage) mit besonders viel Stau verbunden.

Besonders stark frequentiert sind folgende Routen:

  • Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brennerautobahn, S 16 Arlberg-Schnellstraße, B 179 Fernpass-Route sowie die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen 
  • Italien: A 22/SS 12 Brennerroute sowie die Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal und in den Vinschgau 
  • Schweiz: A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen - Zürich - Bern, A 13 San Bernardino-Route und die Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz; längere Wartezeiten an den Autoverladestationen Furka, Lötschberg und Vereina

mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT