Bundespolizei griff rund 30 Personen auf

Zu Fuß von Österreich nach Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Flintsbach/A93 - In den letzten beiden Tagen stellten die Landes- und Bundespolizei rund 30 Personen fest, die zu Fuß von Österreich nach Deutschland gereist sind:

Landes- und Bundespolizei haben in den vergangenen Tagen vermehrt Gruppen unerlaubt Eingereister auf der A93 aufgegriffen. Allein in den letzten beiden Tagen (10. und 11. Juni) stellten Fahnder rund 30 Personen fest. Alle waren offenbar zu Fuß von Österreich nach Deutschland gekommen. Die Rosenheimer Bundespolizei hat im Juni bereits über 1500 Fälle unerlaubter Migration registriert.

Donnerstagmorgen war Bundespolizisten eine Gruppe ausländischer Staatsangehöriger aufgefallen, die zu Fuß auf der A93 Höhe Flintsbach in Richtung Rosenheim auf dem Standstreifen unterwegs waren. Bei der Kontrolle konnten die Afrikaner sich nicht ausweisen und mussten den Beamten zur Dienststelle nach Rosenheim folgen. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich um einen Ghanaer und fünf nigerianische Staatsangehörige. Bereits am Vortag hatten Beamte der Landes- und Bundespolizei sowohl auf der A93 als auch im Ortsgebiet Oberaudorf rund 25 Eritreer festgestellt, die scheinbar laufend die Grenze zur Bundesrepublik überschritten hatten.

Allein im Juni hat die Rosenheimer Bundespolizei bereits mehr als 1.500 Fälle unerlaubter Einreise verzeichnet. Damit sind schon jetzt die jeweiligen Gesamtzahlen der vorangegangenen Monate überschritten.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser